Warner Edwards

Warner Edwards ist der Name eines englischen Gin-Herstellers aus Harrington in der Grafschaft Northamptonshire.


Hintergrund

Das Unternehmen wurde im Jahr 2012 von den engen Freunden Tom Warner und Sion Edwards in einer über 200 Jahre alten Scheune der Falls Farm im Ort Harrington gegründet. Beide entstammen landwirtschaftlich geprägten Familien, Sion aus Wales und Tom aus Harrington, und hatten sich in 1997 auf dem College für Landwirtschaft kennengelernt. Von diesem Augenblick an unzertrennlich, reifte in ihnen die Idee, sich selbständig zu machen, doch sollten bis zur Umsetzung dieses Vorhabens noch einige Jahre ins Land gehen.

 

Ursprünglich wollten Sion und Tom in ihrer Destillerie Öle aus Lavendel herstellen, doch wurde ihnen schließlich bewusst, dass sodann der Brennkessel außerhalb der Erntezeit für die größte Zeit des Jahres kalt bleiben würde. Inspiriert von Sions polnischer Ehefrau war ihr nächster Einfall, sich auf die Produktion von Wodka zu verlegen, doch brachte auch das einige Schwierigkeiten mit sich. Die hierfür benötigte Anlage wäre zu umfangreich gewesen und hätte den Kreditrahmen zweier junger Männer bei weitem überstiegen. Von diesem Augenblick an war jedoch der Gedankensprung zur Schaffung einer anderen, typisch englischen und einfacher herzustellenden Spirituose nicht mehr weit, und so entstand schließlich die Gin-Marke Warner Edwards.

 

Die Falls Farm wird in dritter Generation von der Familie Warner bewirtschaftet und befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Manor House, einem ursprünglich von den Tempelrittern erbauten Gebäudes. Zwar wurde es im 18. Jahrhundert weitgehend abgerissen, doch sind noch heute einige Überreste erhalten, darunter ein Innenhof, drei Fischteiche und diverse Brunnen. Letztere zeigen deutlich, wie groß die Wasservorräte unterhalb der Farm tatsächlich sind. Tom und Sion führten einige Test durch und wählten letztlich die ihrer Meinung nach geeignetste Quelle für die Herstellung ihres Gins aus.

 

Die Kapazitäten der in einer Scheune untergebrachten Destillerie sind naturgemäß sehr gering, deshalb wird der verwendete Neutralalkohol nicht selbst hergestellt, sondern von Fremdfirmen bezogen. Auch die Botanicals können aufgrund ihrer Exotik nicht selbst angebaut werden. Auf der Farm werden aber die Botanicals mazeriert und destilliert und der Gin mit hauseigenem Quellwasser auf Trinkstärke reduziert.


Produkte


Warner Edwards Harrington Dry Gin

Aus 7 Botanicals, darunter Wacholder aus Italien, Kardamom aus Guatemala, Angelikawurzel aus Holland, Schwarzer Pfeffer aus Vietnam, Zimt aus Sri Lanka, Orangen aus Spanien und Holunderblüten aus England; alc. 44% vol.


Warner Edwards Harrington Elderflower Gin

Mit einem höheren Anteil an Holunderblüten aus eigenem Anbau; alc. 40% vol.


Warner Edwards Harrington Sloe Gin

Harrington Dry Gin versetzt mit Schlehensaft aus der Region; alc. 30% vol.


Warner Edwards Victoria’s Rhubarb Gin

Harrington Dry Gin versetzt mit Rhabarbersaft; die verwendeten Rhabarberpflanzen entstammen ursprünglich dem Küchengarten des Buckingham Palace aus der Zeit von Königin Victoria (1819 – 1901); alc. 40% vol.


Weiterführende Links