W. L. Weller

W. L. Weller ist der Name einer Kentucky-Straight-Bourbon-Whiskey-Marke.


Hintergrund

Die Marke geht zurück auf William Larue Weller, der gemeinhin als der erste unter den US-Brennern angesehen wird, der für seinen Bourbon-Whiskey neben Mais eine gewisse Menge Weizen (engl.: “Wheat”) als Ausgangsbasis nutzte. In Louisville im US-Bundesstaat Kentucky gegründet, füllte die Destillerie W. L. Weller & Sons im Jahr 1849 ihren ersten Wheated-Bourbon ab. Das Ergebnis war wesentlich milder und weicher als die ungleich weiter verbreiteten, mit einem Teil Roggen (engl.: “Rye”) hergestellten Bourbon-Rye-Whiskeys der Konkurrenz. Der Erfolg des Familienrezepts rief schnell Nachahmer auf den Plan, die ihren Bourbon nun ebenfalls mit einem Teil Weizen herstellten.

 

Später unter dem Namen “Stitzel-Weller” bekannt, musste die Brennerei mit dem Beschluss der landesweiten Prohibition (Alkoholverbot von 1919 bis 1933) in den USA schließen. In 1935, also gut zwei Jahre nach der erneuten Legalisierung von Alkohol, wurde die Destillerie von der Familie Van Winkle erworben und von dieser bis 1972 betrieben. Danach wechselte sie mehrfach den Besitzer und wurde im Jahr 1992 schließlich endgültig geschlossen.

 

Mittlerweile befinden sich die Markenrechte an W. L. Weller im Besitz des internationalen Spirituosen-Konzerns Diageo, der die Bourbon-Marke nach altem Rezept in geringen Mengen in seiner Buffalo-Trace-Destillerie in Frankfort/Kentucky produzieren lässt.

           

Alle Whiskeys der Marke W. L. Weller werden aus mind. 51% Mais sowie Gerste und rotem Winterweizen hergestellt und reifen in ausgekohlten Fässern aus amerikanischer Weißeiche.


Produkte


W. L. Weller Kentucky Straight Bourbon Whiskey

Erhältlich als Special Reserve (7 Jahre gereift, alc. 45% vol.), Antique (7 Jahre, 53,5%), Centennial (10 Jahre, 50%), 12 Years Old (45%) und William Larue Weller (12 Jahre alt, nicht gefiltert und in Fassstärke abgefüllt)


Weiterführende Links