Tsantali

Tsantali ist der Name eines griechischen Wein- und Spirituosen-Herstellers.


Hintergrund

Das Unternehmen wurde im Jahr 1890 von Evangelos Tsantali in Ost-Thrakien in der heutigen Türkei gegründet. Hier begann die Familie mit der Herstellung von traditionellen griechischen Weinen, Tsipouro und Ouzo. Zu dieser Zeit war Griechenland nach jahrhundertelanger türkischer Herrschaft erst seit 58 Jahren wieder unabhängig, hatte jedoch noch nicht in seinen heutigen Grenzen Bestand. In vielen Gebieten der westlichen Türkei lebten bereits seit der Antike zahllose griechische Familien, darunter auch die Familie Tsantali.

 

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs nutzte Griechenland die offenkundige Schwäche des durch den Krieg in Auflösung begriffenen Osmanischen Reiches und besetzte ab 1920 einige Regionen der West-Türkei mit mehrheitlich griechischer Bevölkerung. Diese Herausforderung des Nachbarlandes und der daraufhin ausbrechende Krieg endeten jedoch in einer katastrophalen Niederlage Griechenlands, bei der sämtliche okkupierten Gebiete wieder verloren gingen. Im Vertrag von Lausanne wurde im Jahr 1923 ein Bevölkerungsaustausch zwischen beiden Ländern ausgehandelt, bei dem etwa 500.000 Türken und ca. 1,5 Mio. Griechen aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Unter diesen Vertriebenen befand sich auch die Familie Tsantali, die nach Agios Pavlos in Chalkidiki auswanderte und dort von vorne mit dem Weinbau beginnen musste.

 

Aus kleinen, überschaubaren Anfängen erwuchs während der kommenden Jahrzehnte ein ansehnliches Unternehmen, das bald über genügend Kapital verfügte, die landesweite Expansion in Angriff zu nehmen. So entstanden in 1945 eine Destillerie in Thessaloniki und 1970 ein weiteres Weingut in Naousa. Zwei Jahre später konnte sich der mittlerweile uralte Evangelos Tsantali einen alten Lebenstraum erfüllen, als der Weinbau auf dem mystischen und heiligen Berg Athos endlich zu neuem Leben erweckt wurde. Seither keltern die Mönche der Mönchsrepublik Athos im Auftrag des Familienunternehmens wieder auf althergebrachte Weise traditionelle griechische Weine. Im Jahr 1973 wurden die Produkte von Tsantali erstmals ins Ausland exportiert. In 1991 übernahm man den bis dahin staatlichen Weinbetrieb “Rapsani” am Fuße des sagenumwobenen Bergs Olymp.

 

Seit 1996 wird das Unternehmen in der dritten Generation von der Familie Tsantali geführt und hat sich bis heute als der führende und modernste Winzerbetrieb Griechenlands erhalten, der landesweit Maßstäbe setzt.


Produkte


Tsantali Ouzo

Nach dem Rezept von 1890; in der größten Ouzo-Destillerie Griechenlands in Chalkidiki hergestellt; zweifach in traditionellen, handgeschmiedeten Kupferkesseln destilliert; angeboten in einer Flasche, die einer griechischen Säule nachempfunden ist; alc. 38% vol.


Tsantali Makedonikos Tsipouro

Tresterbrand mit Anis-Aroma; alc. 44% vol.


Tsantali Apostagma apo Stafyli

Traubenbrand; 6 Monate in kleinen Eichenfässern gereift; alc. 37,5% vol.


Weiterführende Links