Tonic Water

Tonic Water ist die Bezeichnung für ein alkoholfreies, kohlensäure- und chininhaltiges Erfrischungsgetränk.


Hintergrund

Das Tonic Water verdankt seine Entstehung dem britischen Kolonialreich des späten 19. Jahrhunderts. Die auf dem indischen Subkontinent stationierten britischen Soldaten und Beamten waren aufgrund ihrer nicht angepassten Physiologie sehr anfällig gegen das ungewohnt heiße und feuchte Klima und mussten zur Vorbeugung gegen Malaria täglich eine fürchterlich bitter schmeckende Chinin-Tablette zu sich nehmen. Um sich dieses unangenehme aber lebensnotwendige tägliche Ritual so erträglich wie möglich zu gestalten, begannen die Briten damit, die Tabletten in einer Mischung aus Wasser, Zitronen- oder Limettensaft und Zucker aufzulösen. Dieses Tonikum (engl.: “Tonic” = “Heiltrunk”) war sehr schnell überaus beliebt bei den Kolonialtruppen und wer gerade Dienstfrei hatte, trank es zudem in Verbindung mit einem Schluck Gin, der in England ohnehin schon seit langem sehr beliebten und viel genossenen Spirituose.

 

Schnell bekam man auch in Europa Wind von dieser ungewöhnlichen Kreation und der englische Getränke-Hersteller Schweppes reagierte im Jahr 1870 mit der Entwicklung einer trinkfertigen Mischung aus Sodawasser, Zitrusauszügen und Chinin. Nach dem Ursprungort nannte man dieses Getränk “Indian Tonic Water”.

           

Heute ist eine Vielzahl an Marken erhältlich, denn die Bezeichnung “Tonic Water” ist keineswegs geschützt. Man trinkt es pur, auf Eis, oder als Longdrink in Verbindung mit Spirituosen. Der bekannteste und beliebteste unter ihnen ist zweifellos der Gin-Tonic, der genauso alt ist wie das Tonic Water selbst und weltweit zu den meistgetrunkenen Longdrinks zählt.


Weiterführende Links