Taittinger

Taittinger ist der Name eines Champagner-Herstellers aus Reims.


Hintergrund

Die Geschichte des Unternehmens geht zurück auf das Jahr 1734, als Jacques Fourneaux, dessen Familie schon damals über ausgedehnte Weingüter verfügte, in Rilly-la-Montagne das drittälteste Champagner-Haus Frankreichs gründete. Nachfolger wurde sein Sohn Jérôme, der gleichzeitig auch als Berater von Veuve Clicquot fungierte.

 

Seinen heutigen Namen erhielt das Unternehmen erst nach der Übernahme durch Pierre Taittinger im Jahre 1932. Die große Weltwirtschaftskrise der 1920er Jahre hatte in Frankreich die Preise für Land ins bodenlose fallen und viele Unternehmer in die Pleite getrieben. Diesen Umstand machte sich Taittinger zunutze, indem er riesige Flächen Weinland zu günstigen Preisen erwarb. Nach der Übernahme wurde der Firmensitz nach Reims verlegt, wo man Kreidekeller bezog, die zum Teil noch aus dem 4. und 13. Jahrhundert stammen und Reste der alten Abtei Saint-Niçaise beinhalten.

 

Bis in die jüngere Zeit hinein war das Haus Taittinger zusätzlich Hersteller anderer Luxusgüter, bis es in 2005 vom US-Unternehmen Starwood Capital übernommen wurde. Kurze Zeit später kaufte jedoch Pierre-Emmanuel, der Enkel des Firmengründers, im Verbund mit der französischen Bank Crédit Agricole das Haus zurück. Seit 2007 ist die Familie Taittinger darauf bedacht, der teilhabenden Bank mehr und mehr Anteile abzukaufen, um das Unternehmen wieder vollständig unter die Kontrolle der Familie zu bekommen.

 

Zum Firmenbesitz gehören 288 ha Rebfläche, verteilt auf 34 Weingüter, wodurch etwa 50% des Traubenbedarfs gedeckt werden können. Zudem verfügt Taittinger in Partnerschaft mit der Kobrand Corp. in Kalifornien über weitere Weinberge. Taittinger zählt zu den kleineren und wenigen noch in Familienbesitz befindlichen Champagner-Häusern Frankreichs. Dennoch gilt die Marke als exklusiv und verfügt über hochmoderne Kelteranlagen.


Produkte


Taittinger Brut Réserve

Aus den Rebsorten Pinot Noir (40%), Chardonnay (40%) und Pinot Meunier (20%); 3 Jahre auf der Hefe gereift; auch erhältlich als Demi-Sec (35 g/l Restzucker); beide alc. 12% vol.


Taittinger Nocturne

Aus derselben Cuvée wie der Brut Réserve; 4 Jahre auf der Hefe gereift; mit 18 g/l Restzucker und alc. 12% vol.


Taittinger Prélude Grands Crus

Aus den Rebsorten Chardonnay (50%) und Pinot Noir (50%) der besten Lagen; nur der Saft der ersten Pressung wird verwendet; 5 Jahre auf der Hefe gereift; alc. 12% vol.


Taittinger Brut Prestige Rosé

Aus den Rebsorten Pinot Noir (70%) und Chardonnay (30%); mehrere Jahre auf der Hefe gereift; alc. 12% vol.


Taittinger Les Folies De La Marquetterie

Aus den Rebsorten Chardonnay (55%) und Pinot Noir (45%) des Weingutes Château de la Marquetterie; nur der Saft der ersten Pressung wird verwendet; mehrere Jahre auf der Hefe gereift; alc. 12% vol.


Taittinger Brut Millésimé

Jahrgangschampagner unterschiedlicher Jahrgänge; aus den Rebsorten Chardonnay (50%) und Pinot Noir (50%) der besten Lagen; nur der Saft der ersten Pressung wird verwendet; 6 Jahre auf der Hefe gereift; alc. 12% vol.


Taittinger Comtes De Champagne Blanc de Blancs

Jahrgangschampagner; ausschließlich aus Chardonnay-Trauben der besten Crus der Côte des Blancs; nur in ausgezeichneten Erntejahren aus dem Saft der ersten Pressung hergestellt; 10 Jahre auf der Hefe gereift; alc. 12% vol.


Taittinger Comtes De Champagne Rosé

Jahrgangschampagner aus den Rebsorten Pinot Noir (70%) und Chardonnay (30%) der besten Crus der Côte des Blancs; nur in ausgezeichneten Erntejahren aus dem Saft der ersten Pressung hergestellt; 10 Jahre auf der Hefe gereift; alc. 12% vol.


Weiterführende Links