Seagram's

Seagram's ist der Name einer kanadischen und US-amerikanischen Whisk(e)y-Marke.


Hintergrund

Die Geschichte des Unternehmens begann im Jahre 1857, als in Waterloo im kanadischen Bundesstaat Ontario eine kleine unbekannte Whisky-Destillerie gegründet wurde. In 1869 beteiligte sich ein gewisser Joseph E. Seagram an dem besagten Unternehmen und übernahm es 1883 ganz.

 

Weder dem ursprünglichen Gründer selbst, noch Seagram oder dessen Nachkommen gelang es allerdings, die Brennerei aus der Bedeutungslosigkeit emporzuheben und sie zu internationaler Größe auszubauen. Dies geschah erst später, nach der Übernahme durch die Firma Distillers Corporation Ltd., die 1924 von Samuel Bronfman in Montréal gegründet worden war. Bronfman gehörte zu den kanadischen Brennern, die dank der US-Prohibition reich geworden waren, da sie ihren Whisky ohne größere Probleme über die schier endlos lange Grenze zwischen Kanada und den USA schmuggeln konnten. So kam es, dass er im Jahr 1928 die kleine und unbedeutende Destillerie Joseph E. Seagram & Sons samt den Namensrechten übernahm. Wenig später benannte er seine eigene, wesentlich größere Firma Distillers Corporation aus nicht näher bekannten Gründen in “Seagram” um.

 

Währenddessen hortete die Familie Bronfman schon seit einigen Jahren in ihren Lagerhäusern gigantische Bestände an Whisky, da das Ende der Prohibition im Nachbarland bereits abzusehen war. Als das Alkoholverbot in den USA 1933 dann tatsächlich endlich zu Fall gebracht wurde, konnten die Bronfmans den nach allem Hochprozentigen dürstenden amerikanischen Markt schnell mit ihren gewaltigen Reserven versorgen, wodurch ihr Reichtum innerhalb kürzester Zeit ins Unermessliche anstieg.

 

Nach dem Tod Samuel Bronfmans im Jahr 1971 übernahm dessen Sohn Edgar die Geschäfte des damals größten Spirituosen-Konzerns der Welt. Unter seiner Führung begann sich die bisher ausschließlich auf Spirituosen spezialisierte Firma zu einem Multi-Sparten-Konzern zu wandeln, was letztlich zu dessen Untergang führen sollte. Nach einer Beteiligung am Chemie-Unternehmen DuPont wurde 1987 das prestigeträchtige Cognac-Haus Martell aufgekauft.

 

In 1994 wurde Edgar Bronfman jun. neues Firmenoberhaupt, der Seagram grundlegend umbauen und als weitere Sparte in die Unterhaltungsbranche einsteigen wollte. Zu diesem Zweck erwarb man 1995 das Medienunternehmen MCA Inc., das bald darauf in Universal Studios bzw. Universal Music umbenannt wurde. Es folgten weitere Übernahmen namhafter Medienfirmen. Durch die vielen milliardenschweren Übernahmen geriet Seagram allerdings tief in die roten Zahlen, was im Jahr 1999 den französischen Medienkonzerns Vivendi auf den Plan rief. Ausnahmslos an den Mediensparten von Seagram interessiert, übernahm Vivendi den kanadischen Konzern und bot die Spirituosensektionen zur Versteigerung an. Diese teilten sich Pernod-Ricard (39%) und Diageo (61%). Seither sind die Whisk(e)y-Marken Seagram's, darunter auch der “Crown Royal”, Eigentum des Spirituosen-Herstellers Diageo.


Produkte


Seagram's VO Canadian Whisky

“Very Own”; 1911 anlässlich der Hochzeit von Joseph Seagram's Sohn für den Eigenbedarf kreiert; aus über 50, mindestens 6 Jahre in Eichenfässern gereiften Whiskys; alc. 40% vol.


Seagram's 7 Crown American Blended Whiskey

Aus mindestens 4 Jahre in neuen und gebrauchten Fässern aus amerikanischer Weißeiche gereiften Whiskys (Davon 66% Grain-Whiskys); alc. 40% vol.


Seagram's 7 Crown Dark Honey

Whiskylikör, basierend auf dem 7 Crown American Blended Whiskey, aromatisiert mit Honig; alc. 35,5% vol.


Weiterführende Links