Red Bull

Red Bull ist der Name einer österreichischen Energy-Drink-Marke. Sie wird hergestellt aus Wasser, Zucker bzw. Süßstoffen, Koffein, Taurin, Glucuronolacton (ein Kohlenhydrat), Vitaminen sowie weiteren Zusatzstoffen.


Hintergrund

Die Entstehung der Marke geht zurück auf das Jahr 1982, als der österreichische Marketingmanager Dietrich Mateschitz auf Geschäftsreise in Hongkong war. Dort stieß er auf die im asiatischen Raum schon seit langem beliebten Energy-Drinks, u. a. auch auf die thailändische Marke Krating Daeng (thail.: “Roter Stier”), die in Europa noch völlig unbekannt waren. Er erwarb das Rezept und die Lizenz von der thailändischen Firma und gründete zu Hause in Österreich in 1984 die Red Bull Company.

 

Hier stand er jedoch den unerwarteten Blockaden der Behörden gegenüber, die dem anregenden und angeblich leistungssteigernden Getränk misstrauten und dessen Zulassung verweigerten. Erst nach einigen Jahren konnte dank Ernährungswissenschaftlern und Medizinern, die die Unbedenklichkeit des Getränks bezeugten und nachwiesen, diese Hürde genommen werden  und der Glanzkarriere von Red Bull stand nun nichts mehr im Wege.

 

Tatsächlich handelt es sich bei den Inhaltsstoffen um völlig risikofreie Substanzen, selbst der Koffeingehalt beträgt bei einer 250ml-Dose mit 80mg nicht mehr als der einer Tasse Kaffee. Bei Taurin handelt es sich um eine Aminosäure, Glucuronolacton ist ein Kohlenhydrat. Eine leistungsfördernde Eigenschaft wird vor allem den zugesetzten B-Vitaminen zugeschrieben. Von Kritikern wird jedoch dagegengehalten, dass Red Bull zahlreiche, nicht hinreichend erforschte Stoffe enthält, zu denen auch Taurin zählt, und zudem einen sehr hohen Zuckergehalt aufweist, weshalb bald darauf eine zuckerfreie Variante eigeführt wurde.

 

Im Jahr 1987 erfolgte die Zulassung von Red Bull in Österreich, gefolgt von Singapur (1989), Ungarn (1992), Deutschland (1994), Großbritannien (1996), den USA (1997) und Norwegen (2009).  Heute werden in rund 160 Ländern der Erde etwa 4 Milliarden Dosen jährlich verkauft. Damit ist Red Bull trotz der vielen Nachahmerprodukte (über die Tatsache, dass Red Bull selbst ein Nachahmerprodukt ist, wird an dieser Stelle hinweggesehen) weltweit noch immer die Nr.1 der Energy-Drinks. Vor allem die Schwierigkeiten bei der Zulassung des Getränks haben den Gerüchten um Red Bull weitere Nährstoffe zugeführt und die Beliebtheit entsprechend gefördert.

 

Trotz des enormen Erfolgs verfügt das Unternehmen über keine eigenen Produktions- und Abfüllanlagen, sondern lässt bei anderen Softdrink- und Fruchtsaft-Herstellern produzieren. Red Bull ist vor allem in der Party-Szene und Nachtgastronomie aufgrund des aufputschenden und wachhaltenden Effekts weit verbreitet. Man trinkt Red Bull pur, auf Eis und in Verbindung mit Spirituosen, vor allem Wodka (Wodka-Bull, in Österreich auch “Flügerl” genannt).


Weiterführende Links