Puschkin

Puschkin ist der Name einer deutschen Wodka-Marke.


Hintergrund

Laut Herstellerangaben entstammt das Rezept für Puschkin-Wodka einer russischen Familie, die nach der Oktoberrevolution im Jahr 1917 nach Berlin geflüchtet war. Dort tat sich lange Zeit jedoch überhaupt nichts und die Marke wurde erst 1929 von der Brennerei König und Schliche produziert. Die Betonung der russischen Wurzeln und des russischen Namens - benannt nach dem Nationaldichter Russlands Alexander Puschkin (1799 – 1837) - hat also möglicherweise lediglich marketingrelevante Gründe und nur sehr wenig mit den Ursprüngen der Marke zu tun.

 

Der Erfolg kam in den 1960er Jahren mit dem aufstrebenden Wirtschaftswunderland Deutschland und einer einfallsreichen Werbekampagne. In 1990 wurde die Marke von der Berentzen-Gruppe übernommen, die in den Folgejahren dem allgemeinen Trend hin zu Mixspirituosen folgte und die Sorten “Puschkin Red” und “Puschkin Black Sun” auf den Markt brachte.

 

Heute ist Puschkin weniger in der Gastronomie als vielmehr in Supermarktketten vertreten. Nach Gorbatschow ist sie die zweitgrößte deutsche Wodka-Marke.


Produkte


Puschkin Vodka

Nach dem Rezept von 1929; alc. 37,5% vol.


Puschkin Red

Wodka mit Blutorangensaftkonzentrat; alc. 17,5% vol.


Puschkin Black Sun

Wodka mit schwarzen Beeren und sibirischer Steppenwurzel; alc. 16,6% vol.


Puschkin Time Warp

Wodka mit Zitrusfrüchten, Koffein und Taurin; alc. 17,7% vol.


Puschkin White

Wodka mit Grapefruitsaftkonzentrat; alc. 17,7% vol.


Weiterführende Links