Pommery

Pommery ist der Name eines Champagner-Herstellers aus Épernay.


Hintergrund

Die Geschichte des Unternehmens begann mit der Übernahme des Champagner-Hauses Dubois-Gosset in Épernay im Jahre 1836 durch Narcisse Greno. In 1856 kaufte sich Louis Alexandre Pommery in die Firma ein, woraufhin diese in Pommery & Greno umbenannt wurde, doch starb er nur zwei Jahre darauf.

 

An seiner Stelle übernahm seine junge Witwe, Jeanne Alexandrine Louise Pommery, die Leitung der Geschäfte, die sich allen Vorurteilen zum Trotz mit Bravour bewährte. Sie setzte vor allem auf den englischen Markt und so gilt sie als eine der ersten, die sich ab 1879 auf sehr trockenen Brut-Champagner spezialisierte, um den Geschmack der Engländer entgegenzukommen. Ihrem Gespür ist es letztlich zu verdanken, dass das Haus Pommery innerhalb kürzester Zeit zu einem der bedeutendsten Champagner-Hersteller avancierte. Den Erfolg und das damit in die Kassen fließende Geld nutzte sie vorwiegend zum Erwerb weiterer erstklassiger Weinberge, aber auch um die noch heute zu bestaunenden Schlösser im elisabethanischen Stil auf dem Firmengelände in Épernay zu erbauen. Zudem erwarb die Witwe Pommery zusammen mit dem großen Grundstück bei Reims 120 Kreidebrüche und Kalkschächte aus der Römerzeit, die sie zu 18 km langen Kellergewölben ausbauen ließ und die sich hervorragend für die Einlagerung von Champagner eignen.

 

In 1979 wurde das Haus Pommery von Xavier Gardiner, der bereits das Haus Lanson besaß, gekauft und kam somit zum Lebensmittelkonzern BSN. 1991 übernahm der Konzern LVMH (Louis-Vuitton-Moët-Hennessy) die Marke, seit 2002 gehört sie zum Vranken-Konzern.

 

Pommery war bis zum Zeitpunkt des Verkaufs an die Firma Vranken im Besitz von 300 ha eigener Weinberge, die sich alle in erstklassigen Grand-Cru-Lagen befunden haben und etwa 1/3 des Traubenbedarfs deckten. Da sich jedoch kein noch so reicher Champagner-Hersteller den Kauf dieser enormen Weingüter erster Wahl leisten kann, erwarb Vranken lediglich die Betriebsgebäude samt 50 ha Weinberge, Weinkeller, Lagerbestände von rund 20 Mio. Flaschen und natürlich den Markennamen.

 

Die Produktion beläuft sich derzeit auf ca. 6 Mio. Flaschen jährlich, womit das Haus Pommery zu den größten Champagner-Herstellern zählt.


Produkte


Pommery Brut Royal

Aus den Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay (33%) und Pinot Meunier; 3 Jahre auf der Hefe gereift; alc. 12,5% vol.


Pommery Apanage

Aus den Rebsorten Chardonnay (45%), Pinot Noir und Pinot Meunier; 3 bis 4 Jahre auf der Hefe gereift; alc. 12 % vol.


Pommery Brut Rosé

Roséchampagner; 2 bis 3 Jahre auf der Hefe gereift; alc. 13% vol.


Pommery Grand Cru Millésimé

Jahrgangschampagner aus 7 Grand-Cru-Lagen; nur in außerge-wöhnlich guten Erntejahren zu jeweils gleichen Teilen aus Chardonnay- und Pinot Noir- Trauben hergestellt; alc. 12% vol.


Pommery Rosé Apanage

Roséchampagner mit 42% Chardonnay-Anteil; 3 bis 4 Jahre auf der Hefe gereift; alc. 12,5% vol.


Pommery Les Saisons

Saisonal erhältliche Champagner; die Marken sind: Springtime (Brut Rosé), Summertime (Brut Blanc de Blancs), Falltime (Extra Dry Blanc de Blancs) und Wintertime  (Brut Blanc de Noirs)


Pommery Cuvée Louise Brut

Jahrgangschampagner; 1979 in Gedenken an Jeanne Alexandrine Louise Pommery geschaffen; aus Trauben der allerbesten Parzellen; 6 bis 8 Jahre auf der Hefe gereift


Pommery Cuvée Louise Rosé

Jahrgangsroséchampagner; aus Trauben der allerbesten Parzellen; 6 bis 8 Jahre auf der Hefe gereift


Weiterführende Links