Plymouth

Plymouth ist der Name einer englischen Gin-Marke und gleichzeitig die regional geschützte Bezeichnung für einen Gin-Typ aus der gleichnamigen südenglischen Hafenstadt Plymouth.


Hintergrund

Die Marke wurde im Jahr 1793 vom Unternehmen Coates & Co. in Plymouth entwickelt, nachdem Mr. Coates am bereits bestehenden Gin-Hersteller Fox & Williamson als Partner beteiligt worden war. Um die neue Marke nun ins Leben zu rufen, errichtete man in einem ehemaligen Dominikanerkloster aus dem Jahr 1431 die Black Friars Destillerie (engl.: “Black Friar” = “Schwarzer Mönch”).

 

Hauptabnehmer des Gins war zunächst in erster Linie die britische Navy, was wohl nicht zuletzt auch ausschlaggebendes Kriterium für die Auswahl des Produktionsstandorts im wichtigen Marinestützpunkt Plymouth war, schließlich war der Bedarf der Marine enorm, die mit Hilfe des Wacholderbrandes vor allem Krankheiten vorzubeugen suchte. Aus dieser Zeit stammt auch der Plymouth Gin Typ “Navy Strength” - mit 57% vol. ein für heutige Verhältnisse doch recht starkes Destillat. Die Marine als Hauptabnehmer bot zudem einen unschätzbaren Vorteil, der darin lag, dass sie aufgrund des britischen Empires weltweit operierte und somit für eine von selbst laufende Verbreitung der Marke sorgte.

 

Um das Jahr 1800 wurde die Bezeichnung “Plymouth Gin” gesetzlich geschützt und darf im Gegensatz zum “London Gin” seither nur für Gin verwendet werden, der innerhalb der Stadtmauern von Plymouth hergestellt wurde.

 

Die hohe Qualität der Marke Plymouth sowie deren Einstufung als Medizin zeigen sich in der hohen Auszeichnung, die sie im Jahr 1884 auf der Internationalen Gesundheitsmesse (!) in London erzielte. Zwei Jahre später fand Plymouth Gin im mutmaßlich ersten Martini-Cocktail-Rezept der Welt von Martini di Arma di Taggia Erwähnung und um 1900 war sie die meistverkaufte Gin-Marke überhaupt.

 

In 1941 wurde die Black Friars Destillerie bei einem Luftangriff von deutschen Bomben schwer getroffen, konnte die Produktion jedoch auch weiterhin fortsetzen. Im Jahr 2004 wurde die Firma Coates & Co. vom schwedischen Unternehmen V&S Distillers übernommen, seit 2008 befindet sie sich im Besitz des Konzerns Pernod-Ricard. Die Black Friars Destillerie ist die älteste, noch immer produzierende Destillerie Englands.

           

Der gleichnamige, EU-rechtlich definierte Gin-Typ Plymouth Gin ist dem Grunde nach ein London Dry Gin, darf aber nur so genannt werden, wenn er innerhalb der alten Stadtmauern der südenglischen Hafenstadt Plymouth hergestellt und abgefüllt worden ist.


Produkte


Plymouth Original Strength

Nach dem Rezept von 1793; hergestellt aus neutralem Alkohol und 7 pflanzlichen Zutaten (Botanicals); alc. 41,2% vol.


Plymouth Navy Strength

Der erhöhte Alkoholgehalt wurde von der britischen Navy festgelegt, um sicherzustellen, dass versehentlich mit Gin verunreinigtes Schießpulver immer noch brennbar ist und somit zum Abfeuern der Kanonen verwendet werden kann; alc. 57% vol.


Plymouth Sloe Gin

Likör aus Gin, Schlehensaft und Zucker; nach einem Rezept von 1883; alc. 26% vol.


Weiterführende Links