Peychaud's

Peychaud's ist der Name einer US-amerikanischen Bitter-Marke.


Hintergrund

Die Marke geht zurück auf den kreolischen Apotheker Antoine Amédée Peychaud. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts auf der französischen Karibikinsel Sainte-Domingue (heute Haiti) geboren, siedelte Peychaud um das Jahr 1830 in das einstmals ebenfalls von französischen Kolonisten gegründete New Orleans über und eröffnete dort eine Apotheke. Unter den verschiedenen hauseigenen Heilmitteln befand sich auch die seit Generationen überlieferte Rezeptur für einen Bitter, den er schlicht “Peychaud's Bitter” nannte.

 

Der kreolische Apotheker erwies sich als überaus experimentierfreudig und mischte seine Heilmittelchen gerne mit weiteren Bestandteilen, über deren gesundheitsfördernden Wert man durchaus streiten kann. Seine wohl erste Kreation dieser Art bestand aus Cognac bzw. französischem Weinbrand, einem Stück mit Peychaud's Bitter getränkten Würfelzucker, einer Zitronenscheibe und Pastis. Das ganze goss er in eine sauber aufgeschlagene leere Eierschale, genannt “Coquetier”, und servierte diesen Drink nach Ladenschluss seinen Freunden.

 

Bis heute ist letztlich nicht klar, ob von  “Coquetier” das spätere Wort “Cocktail” abstammt, doch wird der von Peychaud erfundene Drink “Sazerac” allgemein als der erste Cocktail der Welt anerkannt. Tatsächlich kam der Sazerac jedoch erst im Jahr 1850 zu seinem Namen, als der damalige Kaffeehausbesitzer Sewell Taylor den bereits zum festen Bestandteil der New Orleanser Barszene gewordenen, allerdings noch immer unter einer Vielzahl an Namen angebotenen Drink ausschließlich mit “Sazerac de Forge et Fils”-Weinbrand mixen ließ, den er extra zu diesem Zweck teuer aus Frankreich importierte.

 

In 1869 übernahm ein gewisser Thomas H. Handy das nunmehr ebenfalls “Sazerac” genannte Kaffeehaus, erwarb die Rechte an Peychaud's Bitter, tauschte 1873 den ursprünglich in der Sazerac-Rezeptur verwendeten Cognac gegen den in den USA wesentlich populäreren und auch günstigeren Roggenwhiskey aus und ersetzte zudem den Pastis durch damals ebenfalls schwer im Trend liegenden Absinth. Seit der geschäftlichen Übernahme durch Thomas H. Handy im Jahr 1869 befindet sich die Marke Peychaud's im Besitz der immer noch familiengeführten Sazerac Company.

           

In Europa war und ist Peychaud's Bitter teilweise recht schwierig zu bekommen, weshalb die Marke nur wenig bekannt ist und in den Rezepturen oftmals durch den hierzulande gängigeren, im Geschmack jedoch wesentlich kräftigeren Angostura Bitter ersetzt wird. In jüngerer Zeit haben erfreulicherweise die Bitters insgesamt eine Renaissance durchgemacht, was Grund zur Hoffnung gibt, dass auch Peychaud's in Zukunft leichter erhältlich sein wird.


Produkte


Peychaud's Aromatic Cocktail Bitters

Aus Neutralalkohol sowie verschiedenen Kräutern und Gewürzen; mild und süßlich im Geschmack; erhältlich mit alc. 35 – 45% vol.


Weiterführende Links