Metaxa

Metaxa ist der Name einer griechischen Weinbrand-Spezialität-Marke.


Hintergrund

Die Geschichte der Marke begann im Jahr 1880, als der griechische Weinbauer Spyros Metaxas von der Insel Kefalonia nach Piräus in Attika zog und dort einige Weinberge erwarb. Er experimentierte mit der Destillation von Wein, den er mit Kräuterauszügen und gereiften Weinen versetzte und brachte in 1888 letztlich die seinen Namen tragende Weinbrand-Marke Metaxa heraus.

 

Beim Bau der Fertigungsanlage hatte man im Boden von Piräus eine antike Münze mit dem Symbol des Salamina-Kriegers gefunden, eine hier in der Antike weit verbreitete symbolische Darstellungsform, und deutete diesen Fund als göttliche Fügung und gutes Omen für die Zukunft. Deshalb wurde das Symbol in das Flaschenetikett aufgenommen und ziert bis heute jede Flasche Metaxa.

 

Das neue Produkt setzte sich nach seinem Erscheinen in Griechenland schnell durch und im Jahr 1892 begann bereits der Export in alle Welt. 1895 erhielt Metaxa auf einer Ausstellung in Bremen eine Goldmedaille,  gefolgt von einer weiteren Preisauszeichnung in San Francisco (1915). So ist es nicht überraschend, dass die von Spyros Metaxas gegründete Firma bald zum offiziellen Hoflieferanten von Griechenland und Serbien ernannt wurde. Jahrzehnte später, in 1968, zog das Unternehmen von Piräus nach Kifissia um, zwei Jahre danach wurde Metaxa bereits in 110 Ländern der Erde verkauft.

 

Heute gehört die Marke dem Konzern Rémy-Cointreau und ist eine der bekanntesten und bedeutendsten Spirituosen Griechenlands.

           

Ausgangsbasis zur Herstellung von Metaxa ist ein Wein, der aus drei verschiedenen, jedoch geheimen Rebsorten gekeltert wird. Nach der Destillation des Weins wird der Weinbrand je nach Endprodukt für mehrere Jahre in Holzfässern aus französischer Limousin-Eiche eingelagert. Nach der entsprechenden Reifezeit werden Destillate verschiedenen Alters mit alten Muskatweinen aus der Ägäis, destilliertem Wasser und einer geheimen Kräutermischung versetzt und zwecks optimaler Vermischung für weitere 6 Monate in große Eichenfässer gefüllt. Danach wird Metaxa in einem 48stündigen Prozess kältegefiltert und schließlich in Flaschen abgefüllt.

 

Da Metaxa neben destilliertem Wein noch weitere Zusätze wie Wein und Kräuter enthält, darf er nicht als Weinbrand oder Branntwein deklariert werden, sondern wird als griechische Spirituosenspezialität bzw. Weinbrand-Spezialität bezeichnet.


Produkte


Metaxa 5*

Aus bis zu 5 Jahren gereiften Destillaten; angeboten in einer Flasche, die einer antiken griechischen Säule nachempfunden ist; alc. 38% vol.


Metaxa 7*

Aus bis zu 7 Jahren gereiften Destillaten; angeboten in einer Flasche, die einer klassischen Amphore nachempfunden ist; alc. 40% vol.


Metaxa 12*

Aus bis zu 12 Jahren gereiften Destillaten; alc. 40% vol.


Metaxa Grande Fine

Aus 8 bis 15 Jahre gereiften Destillaten; angeboten in einer Porzellankaraffe mit klassischen Ornamenten der Insel Rhodos; alc. 40% vol.


Metaxa ΑΕΝ

“Ewig”; aus dem Fass Nr. 1, dem ältesten Fass des Unternehmens, das über 200 bis zu 80 Jahre alte Destillate enthält; angeboten in handgefertigtem Sèvres-Kristall; zur Erinnerung an das Gründungsjahr 1888 in einer limitierten Anzahl von jährlich 1888 Flaschen abgefüllt; alc. 45,3% vol.


Weiterführende Links