Matusalem

Matusalem ist der Name einer Rum-Marke aus der Dominikanischen Republik.


Hintergrund

Der Ursprung der Marke geht zurück auf die Brüder Benjamin und Eduardo Camp, die zur Zeit der Gründung bereits mit der Herstellung von Sherry, Brandy und Cognac vertraut waren. Im Jahr 1872 verließen die beiden ihr Heimatland Spanien, um in Santiago de Cuba eine Rum-Destillerie zu gründen.

 

Für Kuba, damals Kolonie der spanischen Krone, waren jedoch schon seit einigen Jahren unruhige Zeiten angebrochen, da sich die Insel seit 1868 im Unabhängigkeitskrieg gegen das Mutterland befand. Dennoch ließen sich die Brüder in dieser risikoreichen Phase auf Kuba nieder und eröffneten gemeinsam mit ihrem Partner Evaristo Álvarez die Matusalem-Brennerei. Dabei machten sie sich ihre Kenntnisse über das für Sherry und spanischen Brandy übliche Solera-Verfahren zunutze, indem sie selbiges für den Verschnitt und Ausbau ihres Rums anwandten. Den Namen “Matusalem” wählten sie in Anspielung an die biblische Gestalt Methusalem, die der Sage nach 969 Jahre alt geworden sein soll und womit sie das besonders hohe Alter ihres Rums unterstreichen wollten.

 

Trotz der äußerst geschäftsschädigenden Situation auf Kuba - der Krieg dauerte immerhin noch bis 1898 - erhielten Produkte der Firma im Jahr 1881 die ersten Auszeichnungen und das Unternehmen überwand trotz aller Widrigkeiten erfolgreich die Krise. Zu Beginn der Jahrhundertwende stieg der Sohn von Evaristo Álvarez, Claudio Álvarez LeFebre, in die Firma ein, während seine Schwester den Sohn von Eduardo Camp ehelichte und damit die Verbindung der beiden Familien besiegelt wurde. In 1912 verließ Benjamin Camp Kuba und kehrte zurück nach Spanien. Die Leitung der Firma ging damit für die nächsten 25 Jahre in die Hände von Claudio Álvarez LeFebre über. Zu dieser Zeit erlebte kubanischer Rum seine erste große Blüte, woran die US-Prohibition, das Alkoholverbot von 1919 bis 1933, einen nicht unerheblichen Anteil hatte, entwickelte sich das nahe Kuba nun doch für US-Bürger zum Urlaubsziel erster Wahl, denn immerhin herrschte hier keinerlei Reglementierung des Alkoholkonsums.

 

In den 1940er Jahren trat der in den USA ausgebildete Sohn LeFebres, Claudio Álvarez Soriano, der Firma bei und erreichte, dass Matusalem binnen 10 Jahren 50% des kubanischen Rum-Marktes kontrollierte. Doch brachten die 50er dem Unternehmen sowohl den geschäftlichen Höhepunkt, als auch so manch bittere Niederlage bei. Im Jahr 1956 starb der Senior-Chef Claudio Álvarez LeFebre, nur 6 Monate später auch sein Sohn Soriano an Lungenentzündung - beide ohne der Firma eine echte Führungspersönlichkeit zu hinterlassen. Im selben Jahr startete Fidel Castro einen erneuten Guerilla-Krieg gegen Präsident Fulgencio Batista und riss in 1959 letztlich die Macht über den Inselstaat vollständig an sich. Nach der Verstaatlichung aller Privatunternehmen Kubas floh die Familie ins Exil und verlegte den Firmensitz nach Florida.

 

Unterdessen brach ein erbitterter Streit innerhalb der Familie um die Eigentumsrechte an der Firma aus, worüber die Produktion von Matusalem-Rum zur Nebensache geriet und völlig vernachlässigt wurde. Während der folgenden Jahrzehnte setzte sich das zähe Ringen um die Markenrechte weiterhin fort, bis in 1995 der Mediziner Dr. Claudio Álvarez Salazar, der Urenkel des Gründers, in einer außergerichtlichen Vereinbarung die Rechte an der Marke zugesprochen bekam. Im Jahr 1997 begann er mit der Wiederbelebung der Firma und ließ in der Dominikanischen Republik neue Produktionsanlagen errichten.

 

Seit 2001, nachdem über Jahre genügend Rum produziert und eingelagert worden war, ist Matusalem-Rum nach 42jähriger Pause wieder auf dem Markt vertreten. Heute ist Matusalem rechtlich gesehen ein US-Produkt, das nach traditionellem kubanischem Rezept in der Dominikanischen Republik hergestellt wird.


Produkte


Matusalem Platino

Weißer, nicht gereifter Rum; dreifach destilliert; alc. 40% vol.


Matusalem Clásico

Dreifach destillierter und 10 Jahre im Solera-Verfahren ausgebauter Rum; alc. 40% vol.


Matusalem Gran Reserva

Dreifach destillierter und 15 Jahre im Solera-Verfahren ausgebauter Rum; alc. 40% vol.


Weiterführende Links