Louis Roederer

Louis Roederer ist der Name eines Champagner-Herstellers aus Reims.


Hintergrund

Die Geschichte des Unternehmens begann im Jahr 1760, als die Weinhandlung Dubois Pere & Fils in Reims gegründet wurde. In 1776 übernahm Henri Nicolas Schneider die Weinhandlung, dessen Partner, Geoffrey Louis Roederer, seine Schwester Sophie Schneider heiratete. Aus dieser Ehe ging ein Sohn namens Louis hervor, der zunächst in die Firma seines Onkels einstieg und sie 1833, nach dem Tod Schneiders, erbte.

 

Aus der Weinhandlung von einst war in der Zwischenzeit ein respektables Champagner-Haus geworden, dessen Absatz Louis in wenigen Jahrzehnten versiebenfachen konnte. Unter dessen Sohn wiederum, Louis Roederer II., entfielen im Jahre 1872 bereits 10% der gesamten französischen Champagner-Produktion auf das Haus Roederer; wichtige Märkte waren vor allem Russland und die USA.

 

Nachdem Louis II. 1880 im Alter von nur 34 Jahren gestorben war, übernahmen seine Schwester Léonie und ihr Mann Jacques Olry das Geschäft, die es später an ihre Kinder weitervererbten. Sie hatten das Unternehmen zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch die denkbar schwersten Zeiten zu navigieren: Der Erste Weltkrieg 1914-18, wodurch die Champagne zum umkämpften Frontgebiet wurde und über die Hälfte der Weinberge von Louis Roederer durch Kriegseinwirkung verwüstet wurden, die Russische Revolution von 1917, womit einer der wichtigsten Märkte wegbrach, die Amerikanische Prohibition 1919, wodurch der zweitwichtigste Markt aufhörte zu existieren, und schließlich die Weltwirtschaftskrise von 1929.

 

Im Jahr 1932 übernahm Camille Olry-Roederer eine stark gebeutelte Firma, die bereits kurz vor dem Ruin stand. Sie leitete das Unternehmen mehr als 40 Jahre lang und brachte es erstaunlicherweise fertig, die Wogen zu glätten und den Bankrott im buchstäblich letzten Augenblick abzuwenden. Ihr Enkel, Jean-Claude Rouzaud, folgte ihr in 1979 und prägte die Grundsätze, die noch heute für das Haus Louis Roederer bezeichnend sind: Qualität vor Quantität.

           

Die Weinberge des Hauses umfassen heute etwa 214 ha und decken ca. 85% des eigenen Bedarfes an Weintrauben, wodurch sich das Unternehmen eine gewisse Unabhängigkeit gesichert hat. Louis Roederer ist bis heute in Familienbesitz geblieben und wird seit 2006 von Frédéric Rouzaud geleitet.


Produkte


Louis Roederer Brut Premier

Aus den Rebsorten Pinot Noir (40%), Chardonnay (40%) und Pinot Meunier (20%) von über 40 verschiedenen Weinbergen; 10% davon sind in Eichenfässern gereifte Reservéweine; 3 Jahre auf der Hefe gereift, danach weitere 3 Monate in den Kellern; mit einer Dosage von 10 bis 11 g Zucker/Liter und alc. 12% vol.


Louis Roederer Vintage

Jahrgangschampagner aus den Rebsorten Pinot Noir (70%) und Chardonnay (30%); 30% der Cuvée-Weine reifen vor der Vermählung in Eichenfässern; 4 Jahre auf der Hefe gereift, danach weitere 6 Monate in den Kellern; mit einer Dosage von 8 bis 10 g Zucker/Liter und alc. 12% vol.


Louis Roederer Rosé Vintage

Jahrgangs-Roséchampagner aus den Rebsorten Pinot Noir (70%) und Chardonnay (30%); 20% der Cuvée-Weine reifen vor der Vermählung in Eichenfässern; nach der Saignée-Methode hergestellt; 4 Jahre auf der Hefe gereift, danach weitere 6 Monate in den Kellern; mit einer Dosage von 11 bis 12 g Zucker/Liter und alc. 12% vol.


Louis Roederer Blanc de Blancs

Zu 100% aus Chardonnay-Trauben der Weinberge um Le Mesnil sur Oger und Avize; 15 bis 20% der Cuvée-Weine reifen vor der Vermählung in Eichenfässern; 5 Jahre auf der Hefe gereift, danach weitere 6 Monate in den Kellern; mit einer Dosage von 8 bis 10 g Zucker/Liter und alc. 12% vol.


Louis Roederer Carte Blanche

Aus den Rebsorten Pinot Noir (40%), Chardonnay (40%) und Pinot Meunier (20%) von über 40 verschiedenen Weinbergen; 10% davon sind in Eichenfässern gereifte Reservéweine; 3 Jahre auf der Hefe gereift, danach weitere 6 Monate in den Kellern; erhältlich als Extra Dry (18 g/l), Sec (32 g/l) und Demi-Sec (45 g/l); alle alc. 12% vol.


Louis Roederer Cristal

Auf Wunsch des Zaren Alexander II. erstmals 1876 abgefüllt; dieser wollte seinen Champagner in edlen und teuren Kristallflaschen geliefert bekommen, anstelle der sonst   üblichen dunklen Flaschen, auch um sich von der feinen St. Petersburger Gesellschaft abzuheben; Jahrgangschampagner; nur in außergewöhnlich guten Erntejahren hergestellt; aus den Rebsorten Pinot Noir (55%) und Chardonnay (45%) der besten Weinberge von Montagne de Reims, Vallée de la Marne und Côte des Blancs; 5 Jahre auf der Hefe gereift, danach weitere 8 Monate in den Kellern; mit einer Dosage von 8 bis 10 g Zucker/Liter und alc. 12% vol.


Louis Roederer Cristal Rosé

Jahrgangs-Roséchampagner; erstmals 1974 hergestellt; aus den Rebsorten Pinot Noir (60%) und Chardonnay (40%) der besten Weinberge von Aÿ; 20% der Cuvée-Weine reifen vor der Vermählung in Eichenfässern; nach der Saignée-Methode hergestellt; 6 Jahre auf der Hefe gereift, danach weitere 8 Monate in den Kellern; mit einer Dosage von 8 bis 10 g Zucker/Liter und alc. 12% vol.


Weiterführende Links