Loch Lomond

Loch Lomond ist der Name einer schottischen Whisky-Destillerie in Alexandria am Loch Lomond See in der Midland-Region.


Hintergrund

Die Destillerie wurde im Jahr 1966 vom US-Unternehmen Littlemill Distillery in einer alten Färberei im schottischen Alexandria gegründet. Bis zum Jahr 1817 existierte an einer anderen Stelle des Lomond Sees ebenfalls eine Destillerie namens Loch Lomond, doch hat diese mit der heutigen nichts zu tun. In 1984 wurde die junge Brennerei bereits wieder geschlossen, ein Jahr später von der Familie Bulloch übernommen und 1987 schließlich wiedereröffnet.

 

Direkt neben der Malt-Destillerie befindet sich auch eine Grain-Destillerie, was in dieser Kombination in ganz Schottland einzigartig ist. Somit ist das Unternehmen in der Lage, auch einen “hausgemachten” Blended Scotch zu produzieren, ohne auf Fremdprodukte zurückgreifen zu müssen.

 

Neben der Marke Loch Lomond produziert die Destillerie auch Whiskys unterschiedlichen Charakters unter den Namen “Inchmurrin”, “Old Rhosdhu”, “Craiglodge”, “Inchmoan”, “Glen Douglas” und “Croftengea”, auf die hier jedoch nicht weiter eingegangen wird, da sie praktisch nur an Blend-Firmen verkauft werden, die daraus ihre Blended-Scotch-Marken zusammenstellen.


Produkte


Loch Lomond Blue Label Single Highland Malt Scotch Whisky

Seit 1999 auf dem Markt erhältlich; ohne Altersangabe; alc. 40% vol.


Loch Lomond Black Label 21 Years Old Single Highland Malt Scotch Whisky

21 Jahre gereift; jährlich in begrenzter Menge hergestellt; alc. 40% vol.


Loch Lomond Red Label Single Highland Blended Scotch Whisky

Seit 2003 auf dem Markt erhältlich; ausschließlich aus Malt- und Grain-Whiskys der Loch Lomond Destillerie; ohne Altersangabe; alc. 40% vol.


Loch Lomond Distillery Select Single Highland Malt Scotch Whisky

Unter dieser Bezeichnung erscheinen von Zeit zu Zeit Single Cask Whiskys (aus nur einem einzigen Fass), die nicht kältegefiltert werden und einen Alkoholgehalt von 45% vol. aufweisen; pro Fass erhält man nur ca. 400 Flaschen, die Auflage ist also sehr stark begrenzt; die Mindestreifezeit beträgt 3 Jahre und ist auf dem jeweiligen Etikett angegeben


Weiterführende Links