Kremlikör

Kremlikör (auch “Cremelikör”, “Creamlikör”, “Creamliqueur”) ist die Bezeichnung für Liköre, die einen Sahneanteil von mindestens 15% mit einem Fettgehalt von wenigstens 10%, einen Zuckergehalt von mindestens 100 g/l und einen Alkoholgehalt von wenigstens 15% vol. aufweisen. Die Verwendung von künstlichen oder natürlichen Farb- und Aromastoffen ist erlaubt.


Hintergrund

Kremliköre zählen aufgrund ihres Sahneanteils zu den sog. Emulsionslikören, sie sind also Liköre, deren Bestandteile sich normalerweise nur schwer und nur unter Zuhilfenahme eines Emulgators miteinander vermischen lassen. Sie bilden die jüngste Gruppe der Liköre und entstanden erst in neuerer Zeit, in den späten 1970er Jahren. Dies lässt sich durch die Probleme erklären, die lange Zeit auftraten, wenn man eine dauerhafte Verbindung von Alkohol und Sahne herstellen wollte. Viele Kremlikör-Marken durchliefen erst eine jahrelange Entwicklungsphase, bevor sie auf den Markt gebracht werden konnten.

 

Der erste Kremlikör, der in Deutschland ab 1979 zu haben war, ist der berühmte Baileys Irish Cream, mit einer beachtlichen Entwicklungszeit von vier Jahren. Nach dem unerwartet großen Erfolg dieses Likörs kam eine regelrechte Lawine ins Rollen und innerhalb weniger Jahre entstanden zahlreiche neue Marken.

 

Heute gehören Kremliköre zu den beliebtesten pur getrunkenen Spirituosen. Den Variationen sind auch hier praktisch keine Grenzen gesetzt. Beinahe jede Spirituose kann die Basis eines Kremlikörs bilden, egal ob Whisky, Cognac, Weinbrand, Rum, Calvados etc.


Weiterführende Links