Klassiker der Barliteratur

Barmänner und andere Freunde der Trinkkultur, die über ihre Leidenschaft Bücher verfassen, gibt es schon wesentlich länger als man gemeinhin denken möchte. Erste Werke über Wein und Heiltränke entstanden bereits in der Antike, aber natürlich haben nur wenige davon die Zeiten überdauert. Auch das Mittelalter und die Neuzeit haben in dieser Hinsicht so einiges hervorgebracht, besonders interessant für professionelle Barkeeper wird es aber erst ab der Mitte des 19. Jahrhunderts.

 

Gerade in den vergangenen 10 - 15 Jahren sind viele dieser klassischen von Bartendern oder anderen Getränkeenthusiasten verfassten Werke nach einer langen Zeit des Dornröschenschlafs wiederentdeckt worden. Das hat wohl vor allem damit etwas zu tun, dass sich auch die Branche insgesamt betrachtet in diesem Zeitraum selbst wiederbelebt hat, aus ihrer jahrzehntelangen Trägheit heraus getreten ist und unglaublich an Selbstbewusstsein gewonnen hat. So schien es nur natürlich, dass auch einige ausgewählte und längst vergriffene Bücher zum Thema neu aufgelegt wurden, doch scheint mir nach einer Handvoll Neuauflagen schon wieder Schluss gewesen zu sein. Zudem entziehen sich noch immer nahezu alle diese Klassiker der Barliteratur einer Übersetzung und sind auch über 100 Jahre nach ihrer Erstauflage ausschließlich in englischer Sprache und zudem meist als simple und oft schlecht leserliche Kopie erhältlich. Hieran möchte ich gerne etwas ändern.

 

Meine Vorgehensweise besteht darin, zunächst ein klassisches Werk auszuwählen, dessen Schutzfrist bereits abgelaufen ist. Das ist in den meisten Ländern der Fall, wenn der Tod des Autors mindestens 70 Jahre zurückliegt. In einigen Ländern beträgt diese Frist nur 50 Jahre, andere hingegen wie etwa Mexiko haben diese Zeitspanne aber auch auf 100 Jahre ausgedehnt. Im nächsten Schritt versuche ich über online-Bibliotheken an den Inhalt des Buches zu gelangen, den ich sodann 1:1 abtippe. Weiterhin versuche ich auch die Form, Schriftarten, Gestaltung und evtl. Grafiken so originalgetreu wie möglich wiederzugeben, ich imitiere also gewissermaßen das ursprüngliche Fassung in all ihren Einzelheiten. Sobald dies alles abgeschlossen ist und das Buch eine neu aufgelegt werden kann, mache ich mich an die deutsche Übersetzung des Textes. Dieser letzte Schritt dauert natürlich wesentlich länger als alle vorhergehenden.

 

Neben meinen selbst verfassten Büchern möchte ich auch in Zukunft immer wieder einmal einem solchen Barklassiker neues Leben einhauchen. Denn es ist bemerkenswert, wie viel Wissen verlorengegangen zu sein scheint, obwohl es doch die ganze Zeit über da gewesen ist. Wir müssen es nur neu für uns entdecken.

Drinking Cups And Their Customs (Englisch)

Die Verfasser des Buches "Drinking Cups And Their Customs" (1869) waren keine allzu großen Freunde der modernen amerikanischen Trinkkultur; zu stark, zu undurchdacht und vor allem auch viel zu groß waren ihnen diese "Cocktails" von der anderen Seite des Atlantiks. Grund genug also, eine Gegenschrift zu dem sich abzeichnenden Trend zu verfassen und darin die guten alten "Cups" zu preisen und somit hoffentlich vor dem Untergang zu bewahren.

 

Die Autoren Henry Porter und George Edwin Roberts erzählen denn auch recht herzerwärmend und mit viel Sinn für Poesie von den Ursprüngen der Cups. Das recht dünne Buch enthält neben geschichtlichen Exkursen zudem einige Rezepturen zu handverlesenen Mixturen, die von den Autoren nach eigenem Bekunden mit äußerster Sorgfalt ausgewählt wurden, da diesen nicht nur eine besondere historische Bedeutung zukommt, sie außerdem als außerordentlich schmackhaft gelten. 

 

Die Frage, ob die Urheber Porter und Roberts ihr Ziel erreicht und den Cocktails erfolgreich den Kampf angesagt haben, kann jeder leicht selbst beantworten. Ihr Buch jedenfalls hat nun eine Wiederbelebung erfahren, und wer weiß - vielleicht verhilft es ja auch den Cups zu neuer Blüte.

Formate und Preise

Taschenbuch

eBook

71 Seiten

4,99 €

0,99 €

ISBN 978-1980212324

ASIN B079LXRMB9


Durchschnittliche Kundenbewertung auf Amazon

Handbuch für Barmänner (Deutsch)

 

 

In den 1860er Jahren erstmals erschienen und mehrfach überarbeitet, zählt Harry Johnsons Handbuch für Barmänner (Originaltitel "Bartenders' Manual") zu den Klassikern der Barliteratur und ist eines der ältesten Bücher zum Thema. Die vorliegende Ausgabe ist eine vollständige Übersetzung der letzten Auflage von 1934 und erscheint zum ersten Mal überhaupt in Deutscher Sprache.

 

 

Johnson entführt den Leser in eine Zeit, da Bartender offenbar noch ermahnt werden mussten, bei einem Vorstellungsgespräch ja nicht auf einem Zahnstocher oder einer Zigarre herumzukauen, auf den Fußboden zu spucken oder anderen üblen Angewohnheiten nachzugeben. Er gibt Ratschläge zum Führen einer Bar ebenso wie zum Umgang mit Angestellten und Gästen oder wie man Bierfässer und Weinflaschen angemessen handhabt. Zusätzlich dazu listet er eine ganze Bandbreite an Cocktailrezepturen aus der Alten und der Neuen Welt auf, die zur damaligen Zeit "in" waren und sich großer Beliebtheit jenseits wie diesseits des Atlantiks erfreuten.

 

 

 

Das Handbuch für Barmänner ist nicht nur ein Fenster in die Vergangenheit, es zeigt außerdem auf, wie professionell einige Barkeeper schon damals ihrem Beruf nachgingen - eine Tatsache, die wir heutzutage nur allzu gerne vergessen oder ignorieren und die USA des 19. Jahrhundert stattdessen vielmehr mit staubigen Westernsaloons und schmutzigen Biergläsern in Verbindung bringen. Dieses Buch ist ein Muss für Profis ebenso wie für enthusiastische Hobbymixer.


Formate und Preise

Taschenbuch

eBook

321 Seiten

11,99 €

3,99 €

ISBN 978-1977045614

ASIN B0795789C9


Durchschnittliche Kundenbewertung auf Amazon

Bartenders' Manual (Englisch)

 

 

 

 

 

 

 

Wer das englischsprachige Original vorzieht, der wird hier fündig. Im Gegensatz zu all den anderen derzeit erhältlichen Neuausgaben handelt es sich hierbei nicht um eine bloße, schlecht leserliche Kopie. Stattdessen habe ich den Text sauber abgetippt, offensichtliche Fehler korrigiert und einige formale Mängel behoben. Zudem ist das Buch nun erstmals auch als eBook erhältlich.

Formate und Preise

Taschenbuch

eBook

269 Seiten

10,99 €

0,99 €

ISBN 978-1976750014

ASIN B078TKDXJZ


Durchschnittliche Kundenbewertung auf Amazon