Kakaolikör

Kakaolikör ist die Bezeichnung für Liköre, die aus neutralem Alkohol und den natürlichen oder künstlichen Aromastoffen von Kakaobohnen hergestellt werden, sowie mindestens 100 g Zucker/Liter (bei “Creme de Cacao” mind. 250 g/Liter) aufweisen. Der Alkoholgehalt muss mindestens 15% vol. betragen.


Hintergrund

Das erste alkoholische Kakao-Getränk wurde vermutlich schon um 1150 v. Chr. im mittelamerikanischen Honduras von den dortigen Ureinwohnern hergestellt. Dies belegen entdeckte Tonscherben, auf deren Innenwand der Stoff Theobromin nachgewiesen werden konnte, der in Mittelamerika nur in der Kakaopflanze vorkommt. Dieses Getränk wurde jedoch wahrscheinlich nicht wie unsere heutigen Kakao-Produkte aus den Kakaobohnen selbst hergestellt, sondern aus dem zuckerhaltigen Fruchtfleisch der Kakao-Schote. Da die Destillation den Ureinwohnern unbekannt war, dürfte es sich also um eine Art Kakao-Wein gehandelt haben.

 

Doch erst Jahrhunderte später, in der Mitte des 19. Jahrhunderts, stand die Kakao-verarbeitende Industrie in voller Blüte und Trink- sowie Tafelschokolade waren allgemein verbreitet, wenn auch Tafelschokolade noch als Luxusgut galt und bis auf weiteres nur den Reichen vorbehalten blieb. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Preise für Kakao aufgrund weltweit zunehmender Anbauflächen und sinkender Transportkosten zusehends erschwinglicher und es entstanden schließlich die ersten Kakaoliköre. Zu den Pionieren zählte hierbei zweifellos auch die Firma Bols, doch ist heute nicht mehr nachvollziehbar, welches Unternehmen einst den allerersten Kakaolikör auf den Markt brachte.

           

Heute sind Kakaoliköre in praktisch jeder Bar zu finden und Bestandteil zahlreicher klassischer und neuerer Cocktail-Rezepte. Man mischt sie auch in Heißgetränke, wie Kaffee oder Trinkschokolade, seltener werden sie auch pur oder auf Eis genossen.


Herstellung

Ausgangsbasis für hochwertige Kakaoliköre sind geröstete und anschließend fein gemahlene Kakaobohnen. Das so entstandene Kakaopulver wird nun mit neutralem Alkohol übergossen (perkoliert), wodurch der Alkohol die Aroma- und Farbstoffe der Kakaobohne langsam extrahiert und aufnimmt. Nun werden noch Zucker und Gewürze (z. B. Vanille, Muskat, Zimt usw.) zugesetzt und das Extrakt mit Wasser auf Trinkstärke verdünnt. Brauner Kakaolikör schmeckt meist kräftiger und herber als weißer.

 

International bekannte Hersteller produzieren ihre Marken für gewöhnlich nach dem oben genannten Verfahren mit echten Kakaobohnen, es ist jedoch gesetzlich ebenfalls erlaubt, lediglich künstlich hergestellte Aroma- und Farbstoffe zu verwenden und damit den Alkohol zu versetzen.


Weiterführende Links