Kabänes

Kabänes ist der Name einer deutschen Kräuterlikör-Marke des Spirituosen-Herstellers Carl Flimm aus Brühl südlich von Köln.


Hintergrund

Die Marke geht zurück auf den Unternehmer Carl Flimm, der im Jahr 1921 in Köln nacheinander drei Spezialitätengeschäfte für Wein und Spirituosen eröffnete. Ab 1928 begann Flimm erstmals damit, mit der Herstellung eigener Spirituosen zu experimentieren, die er im Anschluss in seinen Geschäften in Köln rechts des Rheins verkaufte. In 1934 erwarb Flimm zusätzlich die Kellerei Mönchshof in Uerzig, die er jedoch keine zwanzig Jahre später wieder verkaufte.

 

Während des Zweiten Weltkriegs wurden durch die schweren Bombardierungen Kölns alle drei Filialen Flimms vollständig zerstört und nach dem Krieg nicht wieder aufgebaut. Stattdessen konzentrierte sich die Firma nun ausnahmslos auf die Produktion ihrer Marken und belieferte Großhandlungen, den Einzelhandel und Gaststätten.

 

Im Jahr 1952 wurde der Magenbitter “Kabänes” entwickelt und auf dem Markt eingeführt; mehr als alle anderen Produkte des Unternehmens erfreute sich dieser innerhalb kürzester Zeit vor allem in Köln und Umgebung großer Beliebtheit. 1976 zog das Unternehmen Carl Flimm aus Platzgründen in das 10 km südlich gelegene Brühl um.

 

Die Firma ist bis heute im Besitz der Familie Flimm geblieben und wird derzeit in dritter Generation von Carl Flimm, dem Enkel des Gründers, geführt. Neben Kabänes werden noch eine ganze Reihe weiterer Spirituosen vertrieben, doch macht der Kräuterlikör den Großteil der Produktion aus.

 

“Kabänes” bedeutet im kölnischen Dialekt “Freund”, ist aber auch die verächtlich gemeinte rheinländische Bezeichnung für besonders große oder dicke Personen, aber auch Dinge.


Produkte


Kabänes Halbbitter Kräuterlikör

Likör aus Neutralalkohol, Kräutern und Gewürzen; alc. 30,2% vol.


Weiterführende Links