Haig

Haig ist der Name einer Blended-Scotch-Whisky-Marke.


Hintergrund

Der Ursprünge der Whisky-Herstellung innerhalb der schottischen Familie Haig lassen sich bis in das Jahr 1627, das auch als offizielles Gründungsdatum der Firma angegeben wird, zurückverfolgen. Auf erhalten gebliebenen Dokumenten aus dieser Zeit kann nachgelesen werden, dass die Haigs damals durch die Kirche das Recht zugesprochen bekamen, ihre Brennkessel auch sonntags zu betreiben. Die Familie Haig ist damit nach Bushmills (1608) der zweitälteste Whisky- und der älteste Scotch-Whisky-Hersteller der Welt.

 

Wie damals üblich produzierte die Familie ihren Whisky lange Zeit nur für den eigenen Bedarf, von einem kommerziellen Unternehmen kann also zu dieser Zeit noch lange nicht die Rede sein. Der hervorragende Ruf des Whiskys aus dem Hause Haig machte ihn irgendwann schließlich über die Grenzen der Familienbande hinaus bekannt und man entschloss sich, die Produktion in größerem Stil zu betreiben und den Whisky auch zu verkaufen. So gründete James Haig im Jahre 1782 die erste kommerzielle Whisky-Destillerie der Welt.

 

Durch die Erfindung des kontinuierlichen Brennverfahrens im Jahre 1826 durch den Schotten Robert Stein war es in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts erstmals möglich, kostengünstigen Whisky aus ungemälztem Getreide herzustellen, sog. Grain Whisky. John Haig, ein Cousin Robert Steins, war einer der ersten, als er später in seiner 1824 errichteten Cameronbridge-Destillerie im Dorf Windygates in den schottischen Lowlands vergleichsweise geschmacksneutralen Grain Whisky mit klassischem Malt Whisky vermischte, um ein milderes und dennoch einmaliges Aroma zu erzielen. Er zählt somit zu den Erfindern des Blended Scotch Whiskys, der aufgrund seiner Milde auch bei Nicht-Schotten rasch an Beliebtheit gewann und innerhalb kürzester Zeit den internationalen Markt eroberte.

 

In 1877 schloss man sich mit anderen Whisky-Brennern zur DCL (Distillers Company Ltd.) zusammen, die 1919 von United Distillers & Vintners (UDV) übernommen wurde. 1901 führte das Unternehmen den noch heute weltbekannten “Dimple” ein. Die Destillerie Cameronbridge stand während des Zweiten Weltkriegs zeitweise still und nahm die volle Produktion erst 1947 wieder auf. Nach umfassenden Renovierungsarbeiten in den Jahren 1989 bis 1992 wurde die Anlage 2000 wiedereröffnet und zählt heute zu den Größten Destillerien Schottlands. Dort werden neben Haig noch einige andere Marken, darunter auch Gordon's Gin, sowie in großen Mengen Grain-Whisky hergestellt. Durch die Übernahme von UDV durch den Spirituosen-Konzern Diageo gelangte auch die Marke Haig in deren Besitz.


Produkte


Haig Gold Label Blended Scotch Whisky

Nach dem Rezept von 1824; einer der ältesten Blended Scotch Whiskys; zu 35 – 40% aus Malt Whiskys, darunter Glenkinchie und Linkwood; alc. 40% vol.


Haig Dimple 12/15 Years Old De Luxe Scotch Whisky

12 bzw. 15 Jahre gereift; alc. 40% vol.


Weiterführende Links