Grand Marnier

Grand Marnier ist der Name einer französischen Orangenlikör-Marke.


Hintergrund

Die Geschichte der Marke begann im Jahr 1827, als Jean-Baptiste Lapostolle in Neauphle-le-Château, 21 km westlich von Versailles, eine Likör-Destillerie gründete. Während des Französisch-Deutschen Krieges von 1870/71 zog sich der Sohn des Gründers, Eugène Lapostolle, aus der frontnahen Stadt in die sichere Charente zurück und befasste sich dort erstmals mit der Herstellung von Cognac.

 

1876 heiratete Eugènes Tochter einen gewissen Louis-Alexandre Marnier, den Sohn einer Winzerfamilie aus der Sancerre-Region. Mit Hilfe der umfangreichen Destillierkenntnisse und Kontakte seines Schwiegervaters Eugène entwickelte Louis-Alexandre Marnier im Jahre 1880 dann das Rezept für einen besonderen Orangenlikör, den er “Curaçao Marnier” nannte. Die Neuheit gegenüber anderen Orangenlikören bestand nun darin, dass er als alkoholische Basis edlen Cognac verwendete und ihn mit zur damaligen Zeit ebenfalls teuren Orangen und Bitterorangen aus der Karibik - Orangen gab es bestenfalls zu Weihnachten - kombinierte.

 

Zu seinem heutigen Namen kam der Likör nur wenig später als der Schweizer Hotelier und Freund der Familie Lapostolle-Marnier, César Ritz, der spätere Gründer des berühmten Ritz-Hotels in Paris (1898), den Likör verkosten durfte. Begeistert vom erlesenen Geschmack des Cognac-Orangenlikörs prägte César Ritz mit seinem Ausspruch “Ein großer Name für einen großen Likör!” den Namen “Grand Marnier” (frz.: “Großer Marnier”) und widersprach damit dem damals gängigen Geschmack alles zu verniedlichen (“Le petit journal”, “Le petit café” usw.). In der Tat war nicht nur César Ritz auf Anhieb begeistert und orderte von nun an regelmäßig mehrere Chargen des Likörs.

 

Grand Marnier gewann kurze Zeit später die ersten nationalen und internationalen Preise (Chicago 1893, Paris 1900) und eroberte in den folgenden Jahren den europäischen Markt, vorwiegend vertreten in Luxushotels und noblen Restaurants. Selbst der österreichische Kaiser Franz Joseph I. (1830 – 1916) soll angeblich nach einem Aufenthalt in Monte Carlo erstmalig gleich 12 Kisten des Likörs bestellt haben. Auch Schifffahrtslinien gehörten fortan zu den Abnehmern von Grand Marnier, so befand sich der Likör z. B. auch an Bord des 1912 gesunkenen Luxusliners Titanic – eine Flasche hiervon wurde neben anderen Artefakten in den 1990ern sogar geborgen und befindet sich seither im Museum.

 

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstand in französischen Restaurants die noch heute beliebte Süßspeise “Crêpe Suzette” -  flambierter Pfannkuchen in Orangen-Soße. Neben Cointreau ist Grand Marnier seither der klassische Likör, der zu seiner Zubereitung verwendet wird. Auch die enge Verbindung zum Hotelier Ritz, der die Marke Grand Marnier im wahrsten Sinne des Wortes unter die Leute brachte, indem er sie als erster in seinem Luxushotel ausschenkte und zum Flambieren benutzte, trug wesentlich zum Erfolg des Likörs bei.

 

Im Jahr 1921 erwarb Louis-Alexandre Marnier-Lapostolle das Château de Bourg-Charente im Herzen der Cognac-Region. Dort werden bis heute die zur Grand Marnier-Herstellung verwendeten Cognac-Marken von rund 200 zumeist sehr kleinen Destillerien ausgewählt, zur Reife eingelagert und vermischt.

 

Lange Zeit war Grand Marnier der meistverkaufte französische Likör, heute ist er immer noch unter den Top Ten der weltweit größten Likör-Marken. Grand Marnier ist unverändert im Besitz der Familie Marnier-Lapostolle geblieben. Daneben vertreibt das Unternehmen außerdem noch eigene Cognac-, Armagnac-, Pineau des Charentes- und Wein-Marken.

           

Auf jeder Flasche Grand Marnier ist das genaue Produktionsdatum vermerkt, meist auf der Banderole des Flaschenhalses, beispielsweise in der folgenden Zahlenkombination: L0902312. Diese Flasche wurde also im Jahr 2009, am 23. Tag des Jahres, um 12 Uhr befüllt und versiegelt.


Produkte


Grand Marnier Cordon Rouge

Der Klassiker seit 1880; hergestellt aus Cognac und destillierten Bitterorangenschalen aus der Karibik; in französischen Eichenholz-fässern gereift; alc. 40% vol.


Grand Marnier Cordon Jaune

Anstelle von Cognac wird neutraler Alkohol verwendet; aus bitteren und süßen Orangenschalen; alc. 40% vol.


Grand Marnier Louis-Alexandre

Aus gereiften Cognacs der Regionen Petite Champagne und Borderies und den Schalen wilder Orangen; weniger süß als der Cordon Rouge; benannt nach dem Erfinder von Grand Marnier; alc. 40% vol.


Grand Marnier Cuvée du Centenaire

Aus bis zu 25 Jahre alten Cognacs der Regionen Grande und Petite Champagne und Bitterorangenschalen; 1927 zum 100jährigen Jubiläum des Unternehmens kreiert; alc. 40% vol.


Grand Marnier Cuvée du Cent Cinquentenaire

Aus bis zu 50 Jahre alten Cognacs der Region Grande Champagne und Bitterorangenschalen; 1977 zum 150jährigen Jubiläum des Unternehmens kreiert; angeboten in einer Jugendstil-Flasche des Glaskünstlers Emile Gallé; alc. 40% vol.


Grand Marnier Navan

Likör aus Cognac und echter Vanille; nach dem kleinen Dorf Navana an der Nord-Ost-Küste Madagaskars benannt, das für seine Vanille-Plantagen berühmt ist; alc. 40% vol.


Weiterführende Links