Gordon's

Gordon's ist der Name einer englischen Gin-Marke.


Hintergrund

Die Marke wurde im Jahr 1769 von dem Schotten Alexander Gordon im damaligen Kurort Finsbury (heute handelt es sich um einen Stadtteil von London) gegründet, der für sein besonders klares Quellwasser bekannt war. Damit folgte Gordon dem Trend der Zeit, denn Gin war, bedingt durch Importverbote spanischer und französischer Weine und Brandys, die beliebteste Spirituose Englands.

 

Vorangehende Gesetzeserlasse hatten aus dem zuvor rauen und oft ungesunden Getränk in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ein genießbares Destillat gemacht. Alexander Gordon war von der Wichtigkeit hoher Qualitätsstandards überzeugt, wovon schon allein die Wahl des Standorts für seine Destillerie zeugt. Er verzichtete weiterhin auf die Verwendung von Zucker, was damals durchaus üblich war, um üblen Fuselgeschmack zu überdecken. Stattdessen setzte er auf das Wesentlichste eines Gins: Sauberen Getreidealkohol und Wacholderbeeren. Zur Abrundung des Geschmacks gab er lediglich einige wenige weitere Zutaten bei.

 

Zwanzig Jahre nach der Eröffnung seines Betriebes verlegte er den Standort nach Clerkenwell, näher heran an das Zentrum Londons. Um 1800 war Gordon's Gin dank profitabler Lieferverträge mit der britischen Navy, als auch mit vielen Handelsgesellschaften weit über Großbritanniens Grenzen hinaus bekannt. Als Proviant für die auf den Schiffen dienenden Matrosen gelangte die Marke so auch in entfernte Gegenden wie Australien, Kanada, Indien und die USA. Im Jahr 1898 schloss sich das Unternehmen mit der Gin-Destillerie Charles Tanqueray zur Tanqueray Gordon & Co. zusammen, die gesamte Produktion der Kooperation erfolgte nunmehr ausschließlich in der Gordon-Destillerie in der londoner Goswell Road. Im darauffolgenden Jahr starb Charles Gordon, der letzte direkte Nachfahre des Gründers Alexander Gordon. Seither besteht die Verbindung der Marke mit der Familie Gordon nur noch dem Namen nach.

 

1922 vereinigte sich Tanqueray Gordon & Co. mit der Distillers Company (später UDV). Drei Jahre später wurde Gordon's zum offiziellen Hoflieferanten seiner Majestät King George V. ernannt, gefolgt von ähnlich lautenden Ernennungen durch den Prince of Wales (1931), King George VI. (1941), Queen Elizabeth II. (1955) und Queen Elizabeth the Queen Mother (1988). In den 30ern expandierte das Unternehmen mit der Errichtung einer Destillerie in den USA, zudem stand dank steigender Absatzzahlen eine Vergrößerung der londoner Anlage zu Gebote. Der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs stoppte jedoch alle diesbezüglichen Vorhaben.

 

Im Mai 1941 trat darüber hinaus der schlimmste denkbare Fall ein: Bei einem Angriff der deutschen Luftwaffe auf London wurde die komplette Destillerie samt Büros und Lagerhäuser zerstört. Die Wiederaufbauarbeiten konnten erst 1957 abgeschlossen werden und nur einer der alten Brennkessel – genannt “Old Tom” - befand sich in restaurationsfähigem Zustand und konnte gerettet werden.

 

In 1966 wurde eine weitere Destillerie für Gordon's Gin in den USA fertiggestellt, zu damaliger Zeit bereits die dreizehnte weltweit. 1984 wurde der Produktionsort aus Platzgründen nach Basildon, rund 40 km nordöstlich von London verlegt. Auch der mittlerweile über 200 Jahre alte Brennkolben “Old Tom” wurde auf die Reise geschickt und fünf Jahre später in der neuen Anlage installiert. Ende der 1990er entschied der Mutterkonzern UDV alle Produktionsstätten nach Schottland zu verlagern, woraufhin auch Gordon's Gin einmal mehr seinen Heimatort wechseln musste, diesmal nach Cameronbridge in der Provinz Fife.

           

Heute ist Gordon's Teil des Spirituosen-Konzerns Diageo, die größte Gin-Marke der Welt und eine der meistverkauften Spirituosen überhaupt. Auch wenn Gordon's dieser Tage oftmals gerne in den Schatten anderer namhafter Gin-Marken gestellt wird, so dürften doch gerade die seit den 80ern zuhauf verliehenen Auszeichnungen und Medaillen eine andere Sprache sprechen.


Produkte


Gordon's London dry Gin

Seit 1769; dreifach aus Wacholderbeeren, Zimt, Angelika, Koriander, Süßholz, Orangen- und Zitronenschalen destilliert; nur in seiner Heimat Großbritannien nicht in einer durchsichtigen, sondern grünen Flasche angeboten; erhältlich mit einem Alkoholgehalt von 37,5 und 47,3% vol.


Gordon's Distillers Cut

Basierend auf dem Gordon's London Dry Gin, zusätzlich mit den Aromen von Zitronengras und Ingwer; nur in kleinen Mengen hergestellt; alc. 40% vol.


Gordon's Sloe Gin

Likör aus Gin und dem Aroma von wilden Schlehen (einer Pflaumenart); alc. 26% vol.


Weiterführende Links