Glen Grant

Glen Grant ist der Name einer schottischen Whisky-Destillerie in Rothes in der Speyside-Region.


Hintergrund

Die Destillerie wurde im Jahr 1840 von den Brüdern James und John Grant (nicht verwandt mit den Grants von Glenfiddich und Glenfarclas!) in Rothes offiziell gegründet. Die Inhaber betrieben die Destillerie zu diesem Zeitpunkt bereits seit einigen Jahren illegal.

 

Wie es der Zufall wollte, starben beide Brüder im selben Jahr 1872 ohne je eigene Kinder in die Welt gesetzt zu haben, woraufhin ihr Neffe, James Grant, als einziger für die Erbschaft der Destillerie in Frage kam. James, genannt “The Major”, hatte sich schon in jungen Jahren für das Geschehen in der Brennerei seiner Onkel begeistert und trat das Erbe enthusiastisch und voller Tatendrang an. Er galt als eigenwilliger, zielstrebiger und neugieriger Mann, der sich gerne von neuartigen Ideen mitreißen ließ. So legte er sich z. B. als erster in den gesamten Highlands ein eigenes Automobil zu. Darüber hinaus stattete James Grant als erster in Schottland seine Destillerie mit elektrischem Licht aus und ließ 1898 direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite eine weitere Anlage errichten. Diese Destille wurde bis zum Jahr 1902 unter dem Namen Glen Grant No. 2 betrieben und war mit dem Stammhaus über eine Pipeline verbunden. Glen Grant No. 2 wurde 1902 stillgelegt, 1965 durch Glenlivet renoviert und unter dem Namen Caperdonich wiedereröffnet, 2002 durch Pernod-Ricard erneut stillgelegt und Ende 2010 schließlich abgerissen.

 

James “The Major” gilt als Wegbereiter für den weltweiten Erfolg der Marke Glen Grant und prägte ihr wie niemand sonst seinen Stil auf. Er starb im Jahr 1931 als der letzte Grant ohne einen Sohn zu hinterlassen - er hatte drei Töchter - woraufhin sein Neffe Douglas MacKessak die Geschäfte übernahm und die Anlage Anfang der Siebziger von vier auf sechs Brennblasen erweiterte.

 

1978 ging die Glen Grant-Destillerie an den Konzern Seagram, der wiederum zwei zusätzliche Brennblasen installierte, in 2001 an Pernod-Ricard. Als der Spirituosen-Riese Pernod-Ricard jedoch den Konzern Allied Domecq aufkaufen wollte, musste man aus wettbewerbsrechtlichen Gründen einige Tochterunternehmen verkaufen, darunter auch Glen Grant. Seit dem Jahr 2006 gehört die Brennerei zur Campari-Gruppe. Weltweit ist Glen Grant heute die zweitgrößte Single Malt Scotch Whisky-Marke.


Produkte


Glen Grant The Major's Reserve Single Malt Scotch Whisky

Benannt nach James Grant (1847 – 1931); in Sherry- und Eichenfässern gereift; ohne Altersangabe; alc. 40% vol.


Glen Grant 10/15 Years Old Single Malt Scotch Whisky

10 bzw. 15 Jahre zu gleichen Teilen in Sherry- und Eichenfässern gereift; alc. 40% vol.


Glen Grant Cellar Reserve Single Malt Scotch Whisky

Hin und wieder werden Fässer von außergewöhnlicher Qualität ausgewählt und als Jahrgangs-Whisky abgefüllt; Jahr der Destillation, Jahr der Abfüllung und der Alkoholgehalt sind auf dem jeweiligen Etikett angegeben


Weiterführende Links