Gasteiner

Gasteiner ist der Name einer österreichischen Mineralwasser-Marke aus Bad Gastein im Naturschutzgebiet der Hohen Tauern.


Hintergrund

Die Gasteiner Quellen finden erstmals in den Schriften antiker römischer Beamter Erwähnung, ihre Nutzung als “Trinkkurwasser” ist ab dem Jahr 1327 urkundlich belegt. Etwa in dieselbe Zeit fallen die ersten Einrichtungen als Kur- und Heilbad und selbst der berühmte Gelehrte Paracelsus (1493 – 1541) berichtet in seinem Werk “Von den natürlichen Bädern” detailliert von seinen Erfahrungen in “Pad Gastein”.

 

Die bedeutendste Erweiterung des Ortes als Kur- und Heilbad fand erst Jahrhunderte später in 1825 statt, als durch die Verlegung einer Thermalwasserleitung erstmals auch weiter von der Quelle entfernt liegende Bäder mit dem Wasser versorgt werden konnten. Im Jahr 1886 erwarb das österreichische Kaiserhaus Habsburg die Quellen und verpachtete sie an die Gemeinde Bad Gastein, die sie schließlich 1912 ihrerseits käuflich erwarb. Mit der Erbauung der Tauernbahn (1901 – 1909) stieg der etwas abgeschiedene und nicht leicht zu erreichende Ort Bad Gastein letztendlich zum Weltbad auf und erlangte zum ersten Mal in seiner Geschichte internationale Berühmtheit. Viele prominente Persönlichkeiten aus aller Welt sowie diejenigen unter den “Normalsterblichen”, die sich den nicht ganz billigen Aufenthalt leisten konnten, besuchten fortan den Ort.

 

Im Anschluss an den für Österreich katastrophal ausgegangenen Krieg beschlossen im Jahr 1919 die örtlichen Hoteliers den Kurbetrieb zu erweitern, indem das Quellwasser erstmals auch kommerziell als Trinkwasser verkauft werden sollte. Zu diesem Zweck schlossen sich die Hoteliers mit einem Mineralwassergroßhändler aus Salzburg und weiteren Geschäftsleuten und örtlichen Größen zusammen. Dennoch dauerte es noch bis 1929, bis das Unternehmen “Gasteiner Mineralwasser Gesellschaft” gegründet wurde und die ersten Flaschen in den Verkauf gelangten. Die abgefüllten Mengen blieben jedoch über lange Jahre recht überschaubar und konnten erst in den 1970er Jahren mit der Errichtung einer neuen und weitaus größeren Anlage im nahen Erlengrund beträchtlich gesteigert werden. Relativ spät, nämlich seit 1991, wurde Gasteiner Mineralwasser auch erstmalig in Deutschland verkauft.

 

Heute ist Gasteiner mit rund 55 Mio. abgefüllten Flaschen jährlich eine der renommiertesten und bekanntesten Mineralwasser-Marken Österreichs.


Weiterführende Links