Galliano

Galliano ist der Name einer italienischen Kräuterlikör-Marke aus Solaro in der Nähe von Mailand.


Hintergrund

Die Marke wurde im Jahr 1896 von Arturo Vaccari, der auch die damaligen in Italien üblichen Destillationsverfahren entscheidend mitverbesserte, in Livorno in der Toskana begründet. Das Rezept selbst ist zumindest in Teilen möglicherweise noch älter und stammt vermutlich nicht einzig und allein aus Vaccaris Hand.

 

Benannt wurde die Marke nach dem italienischen Kriegshelden und Festungskommandanten Major Giuseppe Galliano, der im Ersten Abessinienkrieg von 1893/96, als Italien zum ersten Mal das bis dato unabhängige Äthiopien überfallen hatte, mit nur 2000 Mann einer Übermacht von 80.000 Feinden standhielt. Wenig später fiel Galliano bei der Schlacht von Adua, die mit einer katastrophalen Niederlage für Italien endete und dessen koloniale Machtansprüche in Afrika vorerst auf Eis legte.

 

Zur selben Zeit lockte ein Goldrausch in Kalifornien zehntausende italienischer Auswanderer nach Amerika. Auch an dieses bedeutende Ereignis wollte Vaccari erinnern indem er seinem Likör mittels Safran eine gold-gelbe Farbe verlieh, die heute allerdings mit Hilfe des wesentlich günstigeren künstlichen Farbstoffs Tartrazin (E 102) und Karamell erzielt wird.

 

Vaccaris Destillerie in Livorno wurde während alliierter Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg zerstört und so verlegte er den Firmensitz nach Kriegsende an seinen heutigen Standort nach Solaro unweit von Mailand. Die Anlage blieb in den Händen von Vaccaris Nachfahren bis zum Jahr 1989, musste dann allerdings trotz Absatzerfolgen in den USA und Deutschland aufgrund finanzieller Probleme an den Konzern Rémy-Cointreau verkauft werden. Seit 2008 gehört die Marke Galliano dem Spirituosen-Hersteller Lucas Bols.

 

Der Likör in der einzigartigen hohen Flasche ist mittlerweile aus keiner Bar mehr wegzudenken, hat jedoch in den vergangenen Jahren vor allem wegen mehrfach auftretender verwirrender Rezepturveränderungen eher Negativschlagzeilen für sich verbucht. War früher ein ausgeprägtes Vanille-Aroma typisch, wurde dieses zwischenzeitlich durch Anis ersetzt und die Markenbezeichnungen verändert. Auch der Alkoholgehalt scheint nicht immer identisch zu bleiben und kann teilweise beträchtlich variieren.

           

Das Herstellungsverfahren von Galliano ist besonders aufwendig, dürfte aber aller Wahrscheinlichkeit nach nur noch in groben Zügen dem Original von 1896 entsprechen. Aus den 70 verschiedenen Kräutern und Gewürzen werden zunächst 13 Mischungen zusammengestellt. 7 dieser Mischungen werden mit kochendem Wasser aufgegossen, um, ähnlich wie bei einem Tee-Aufguss, die Geschmacksstoffe herauszulösen (dieses Verfahren wird auch “Infusion” genannt). Die übrigen 6 Mischungen werden in neutralem Alkohol ausgelaugt (mazeriert) und anschließend destilliert. Zum Schluss werden die 13 gewonnenen Extrakte miteinander vermischt, mit neutralem Alkohol, Wasser und Zucker auf die richtige Trinkstärke gebracht und in Flaschen abgefüllt.


Produkte


Galliano L'Autentico

Entspricht weitgehend dem Rezept von 1896; hergestellt aus 70 verschiedenen Kräutern und Gewürzen, unter anderem Anis, Lavendel, Pfefferminz, Zimt, Koriander, Muskat, Ingwer und Vanille; alc. 42,3% vol.


Galliano Ristretto

Das ursprüngliche Rezept verfeinert mit bestem Arabica- und Robusta-Kaffee; alc. 42,3% vol.


Galliano Balsamico

Der originale Galliano-Likör mit gereiftem Balsamico-Essig; alc. 37,6% vol.


Galliano Sambuca

Anislikör; erhältlich als “White” (klar) und “Black” (schwarz); alc. 38% vol.


Galliano Amaretto

Mandellikör; alc. 28% vol.


Weiterführende Links