De Kuyper

De Kuyper ist der Name eines niederländischen Spirituosen-Herstellers in der Stadt Schiedam.


Hintergrund

Die Geschichte des Unternehmens begann mit der Vermählung von Petrus de Kuyper und Anna Custers im Jahre 1695. Gemeinsam gründete das Paar eine Firma im niederländischen Horst, die Holzfässer für verschiedene Bier- und Genever-produzierende Brauer und Brenner der Gegend herstellte. Erst der dritte Sohn des Paares, Jan de Kuyper, stieg ins Spirituosen-Geschäft ein und übernahm 1752 eine bereits existierende Destillerie in der Stadt Schiedam, wo er mit der Produktion von eigenem Genever begann.

 

Schiedam zog in den darauffolgenden Jahren immer mehr Brenner aus dem ganzen Land an und wandelte sich schnell zum Zentrum der niederländischen Genever-Herstellung. In 1769 erwarben die beiden Söhne Jans, Johannes und Pieter, eine weitere Brennerei in Rotterdam. Das Familienunternehmen konzentrierte sich in den kommenden Jahrzehnten überwiegend auf den Export und fand in Großbritannien seinen wichtigsten Abnehmer. Dort wurde der Genever nicht nur für den heimischen Markt gekauft, sondern darüber hinaus weiter in die britischen Kolonien in Übersee verschifft, die sich um 1800 bereits über den gesamten Globus verteilten. Besonders Kanada schien großen Bedarf an Genever zu haben und entwickelte sich nach dem Vereinigten Königreich zum größten Exportmarkt der Familie De Kuyper.

 

1911 wurde eine neue Destillerie in Schiedam gebaut, die die alte Anlage sowohl in Modernität als auch in puncto Größe deutlich übertraf. In den 1920ern begann die Familie erstmals damit, mit der Herstellung von Likören zu experimentieren. Bis dato war der Betrieb seit bald 300 Jahren ausnahmslos auf die Produktion von Genever ausgelegt gewesen. Die Umstellung erfolgte vergleichsweise spät, andere Hersteller hatten die Trendwende längst erkannt, doch ging man nun mit umso größerem Eifer an die Entwicklung neuer Liköre. In den 1930er Jahren waren bereits 20 verschiedene Liköre von De Kuyper auf dem Markt, darunter viele noch heute erhältliche Klassiker, weiterhin ein mit Limonen aromatisierter Genever.

 

Im Jahr 1932 gründete De Kuyper zusammen mit Meager Bros. & Co. eine gemeinsame Destillerie in Montreal, Kanada, um den dortigen unverändert großen und wichtigen Markt noch effektiver versorgen zu können. 1934, ein Jahr nach Aufhebung des Prohibitionsgesetzes, folgte eine weitere Anlage in New Jersey/ USA, die in Partnerschaft mit der National Distillers Products Corp. of New York entstand. Im Verlauf der 1960er Jahre wurde die Jahrzehnte zuvor begonnene Kehrtwende abgeschlossen und die Liköre lösten den Genever als bislang wichtigstes Produkt von De Kuyper endgültig ab. Während die Verkaufszahlen der bunten Fruchtbrände gerade aufgrund der wachsenden Beliebtheit der Cocktails immer neue Höhen erklommen, versank das traditionelle niederländische Destillat zusehends in der Bedeutungslosigkeit.

 

Im Jahr 1995, pünktlich zum 300jährigen Bestehen der Firma, wurde De Kuyper vom niederländischen Königshaus der Titel des königlichen Hoflieferanten verliehen, das Unternehmen daraufhin offiziell in “De Kuyper Royal Distillers” umbenannt. Noch im selben Jahr übernahm man den Advocaat-Hersteller Erven Warnink BV aus Middelharnis.

 

Seit 1998 ist De Kuyper mit mehr als 50 Mio. verkauften Flaschen jährlich weltweit die Nummer 1 auf dem internationalen Likörmarkt, die Produkte des Unternehmens sind in über 100 Ländern zu haben. Das Haus De Kuyper blickt auf eine beeindruckend lange Existenz zurück und ist bis heute, seit nunmehr über 315 Jahren, ohne Unterbrechung in Familienbesitz geblieben.


Produkte


De Kuyper Citroenjenever

Genever mit dem Saft von spanischen Zitronen; alc. 30% vol.


De Kuyper Bessenjenever

Genever mit dem Saft von schwarzen Johannisbeeren; alc. 20% vol.


De Kuyper Jonge Graan Jenever

Junger Genever; alc. 35% vol.


De Kuyper Oude Jenever

Alter Genever; alc. 38% vol.


De Kuyper Nassau

Orangenlikör nach einem 200 Jahre alten Rezept; aus Bitterorangen-, Zitronen- und Apfelsinenschalen sowie Cognac und Brandy hergestellt; abgefüllt in weiße Flaschen, die im Stil der Delfter Kacheln ein holländisches Landschaftsidyll zeigen; alc. 40% vol.


De Kuyper Liköre

Erhältlich sind Butterscotch Cream (Karamell und Sahne; alc. 14% vol.), Country Lane (Whiskey und Sahne; 14%), Advocaat (Eierlikör; 14,8%), Peach Cream (Pfirsich und Sahne; 15%), Strawberry Cream (Erdbeere und Sahne; 15%), Tokkelroom (Eierlikör; enthält mehr Sahne als der Advocaat; 8%), Warninks Advocaat (Eierlikör; 14%), Dropshot  (Lakritze; 20%),  Hotshot (Zimt und Pfeffer; 20%), Iceshot (Limone; 20%), Kirsch (40%), Kwai Feh (Lychee; 20%), Oranjebitter (Apfelsinenschalen; 30%), Peachtree (Pfirsich; 20%), Raspberry Pucker (Himbeere; 15%), Sour Apple Pucker (Grüner Apfel; 15%), Schipperbitter  (Kräuterlikör; 30%), Amaretto (Mandeln, Vanille und Zitrusfrüchte; 30%), Rum Punch (Jamaika-Rum und Zitrusfrüchten; 35%), Vieux (Weinbrandlikör; 35%), Anisette (Anis; 25%), Apricot Brandy (Aprikose; 24%), Blackberry (Schwarze Johannisbeere; 20%), Blue/Green/Red/White Curaçao (Orangen-, Zitronen- und Bitterorangenschalen; 24%), Blueberry (Blaubeere; 15%), Cherry (Maraskakirsche; 24%), Coconut (Rum und Kokosnuss; 20%), Cranberry (Cranberry; 15%), Crème De Bananes (Banane; 24%), Crème De Cacao Dark/White (Kakaobohnen aus Afrika und Vanille aus Madagaskar; 24%), Crème De Café (24%), Crème De Cassis (Schwarze Johannisbeere; 15%), Crème De Menthe Green/White (Minze; 24%), Dry Orange (Orangen-, Zitronen- und Bitterorangenschalen; 30%), Grande Orange (Cognac, Orangen-, Zitronen- und Bitterorangenschalen; 40%), Kiwi (20%), Marasquin (Maraska-Kirschkerne; 30%), Melon (24%), Parfait Amour (Zitrusfrüchte und   Vanille; 30%), Passion Fruit (Maracuja, Orange und Grapefruit; 20%), Pisang (Grüne Banane und exotische Früchte; 20%), Red Orange (Orange und Maracuja; 24%), Sour  Grapefruit (15%), Sour Rhubarb (Rhabarber; 15%), Triple Sec (Orangen- und Bitterorangenschalen; 40%), Watermelon (Wassermelone; 20%), Wild Strawberry (Erdbeeren; 23%)


Weiterführende Links