Cutty Sark

Cutty Sark ist der Name einer Blended-Scotch-Whisky-Marke.


Hintergrund

Die Erfindung der Marke geht zurück auf das Londoner Wein- & Handelshaus Berry Bros. & Rudd. Im Jahr 1923 kam das Gespräch der drei Geschäftspartner Francis und Walter Berry sowie Hugh Rudd bei einem Treffen mit dem schottischen Künstler James McBey in einem Londoner Restaurant auf das Thema Whisky. Alle vier waren begeisterte Wein-Liebhaber und langsam reifte in ihnen die Idee heran, einen ganz neuen, ungewohnt hellen und leichten Blended Scotch zu kreieren, der sich von anderen Marken gerade durch seine Leichtigkeit unterscheiden und international eine breitere Kundschaft ansprechen sollte. Zudem entsprach ein milderes Aroma eher dem Geschmack der mehr auf Weine spezialisierten Partner. Zwar vertrieb das Handelshaus schon seit Jahrzehnten eigene Whisky-Marken, doch sollte dieser sich von allen bisherigen deutlich unterscheiden. Um dieser Besonderheit Nachdruck zu verleihen, entschied man sich für den Namenszusatz “Scots-Whisky” - “Scots” von McBey ganz bewusst als Gegensatz zum ganz ähnlichen “Scotch” vorgeschlagen, womit es nun nicht mehr wie üblich “Schottischer Whisky” hieß, sondern “Whisky der Schotten”. Ein ungewöhnlicher Name wurde ebenfalls recht bald gefunden.

 

Die Cutty Sark, der letzte im Jahre 1869 für den Teehandel gebaute Klipper, war zu damaliger Zeit regelmäßig in britischen Zeitungen abgebildet. Zwar hatte das Schiff in den 1920er Jahren seinen Titel als einer der schnellsten Segler der Welt seit langem an die dampfbetriebene Konkurrenz abgeben müssen, doch war sie längst zur Legende geworden, zumal die Cutty Sark im schottischen Dumbarton bei Glasgow gebaut worden war. Sie kann also zu Recht als eine Art nationales Symbol angesehen werden, nun diente sie als Namenspatronin für einen Blended Scotch Whisky und wurde zudem auf einem von James McBey entworfenen Etikettenlogo abgebildet.

 

Die Marke wurde wie erwartet ein großer internationaler Erfolg. Vor allem nach dem Fall des Prohibitionsgesetzes in den USA im Jahr 1933 erlebte Cutty Sark einen enormen kommerziellen Aufschwung. Auch heute noch zählt der “Scots Whisky” zu den mildesten und beliebtesten Vertretern unter den schottischen Blended Whiskys.

           

Die Marke wird zusammengestellt aus 30 Single Malts und Grain-Whiskys, die Basis bilden dabei Malts der Glenrothes-Destillerie. Die Whiskys reifen einmal vor dem Blenden getrennt voneinander je nach ihren individuellen Eigenheiten verschieden lang und in verschiedenen Holzfässer, ein zweites Mal danach, als vermischter Blended-Scotch in alten Oloroso-Sherry-Fässern. Dieses Verfahren war 1923 vollkommen neuartig und wurde seither von vielen anderen Whisky-Produzenten übernommen.


Produkte


Cutty Sark Original Blended Scotch Whisky

Der Klassiker seit 1923; aus 30 bereits gereiften Malt- und Grain-Whiskys, die nach der Vermählung 6 Monate in alten Sherry-Fässern reifen; alc. 40% vol.


Cutty Sark Black Blended Scotch Whisky

Aus derselben Basisrezeptur wie der Original, jedoch mit einem zusätzlichen Anteil kräftiger Islay-Malts; alc. 40% vol.


Cutty Sark Blended Malt Scotch Whisky

Entspricht der Basisrezeptur des Original, jedoch unter ausschließlicher Verwendung von Single Malts, ohne Grain Whiskys; alc. 40% vol.


Cutty Sark 12/18/25 Years Blended Scotch Whisky

12/18/25 Jahre gereift; alc. 40% vol., der 25 Years mit alc. 45,7% vol.


Weiterführende Links