Black Velvet

Black Velvet ist der Name einer kanadischen Whisky-Marke.


Hintergrund

Die Marke wurde erstmals im Jahr 1945 von der Schenley Distillery in Valleyfield im kanadischen Bundesstaat Quebec produziert. Zunächst unter dem Namen “Black Label” verkauft, wurde die Marke in den ersten Jahren ausnahmslos an die US-Armee ausgeliefert, wo sie den Offizieren vorbehalten war. Im Soldatenjargon war der Whisky auch unter dem Namen “Schenley's Black Death” bekannt.

 

Gegen Ende der 1940er wurde der Markenname auf Betreiben des Brennmeisters Jack Napier in Anbetracht der dunklen Farbe und des samtigen Geschmacks des Whiskys in Black Velvet (engl.: “Schwarzer Samt”) umgeändert. 1951 entschloss man sich, den Army-Status des Whiskys aufzuheben und belieferte nun erstmals auch die zivilen Märkte in Kanada und den USA.

 

Im Jahr 1987 wurde der Mutterkonzern der Schenley Distillery, Heublein, an den Spirituosen-Hersteller Grand Metropolitan verkauft, der sich 10 Jahre später mit Guinness zu Diageo zusammenschließen sollte. Die Destillerie wurde in 1999 an Canandaigua Brands veräußert, doch schon 2008 wieder von Diageo zurückerworben. Heute gehört die Marke Black Velvet zu den meistverkauften kanadischen Whiskys in den USA.

 

Grundlage für Black Velvet Whisky ist hochwertiges Getreide und reines Quellwasser aus Zentral-Kanada. Produziert wird die Marke mittlerweile in der Palliser-Destillerie in Lethbridge, im Süden des Bundesstaates Alberta, unweit der amerikanischen Grenze. Nach der Fasslagerung wird Black Velvet in nummerierte Flaschen abgefüllt.


Produkte


Black Velvet Canadian Whisky

Ein Blend aus 3 bis 5 Jahre in Eichenholzfässern gereiften Destillaten; alc. 40% vol.


Black Velvet Reserve Canadian Whisky

Aus mind. 8 Jahre in Eichenholzfässern gereiften Destillaten; alc. 40% vol.


Weiterführende Links