Ardbeg

Ardbeg ist der Name einer schottischen Whisky-Destillerie im Süden der Insel Islay in der Speyside-Region.


Hintergrund

Auf dem Gelände der heutigen Ardbeg-Destillerie wurde spätestens seit dem Jahr 1798, möglicherweise schon einige Jahre früher, illegal Whisky gebrannt. Nach einer Zollrazzia kurze Zeit später musste die Anlage jedoch vorläufig aufgegeben werden. Als offizielles Gründungsdatum von Ardbeg (gäl.: “Kleine Anhöhe”) gilt daher das Jahr 1815, als der Gründervater des Unternehmens, John McDougall, die erste staatliche Lizenz für die bisherige Schwarzbrennerei nahe Port Ellen erwarb.

 

Als eine der ganz wenigen unter den schottischen Destillerien blieb die Anlage bis 1959 durchgehend im Besitz von nur einer Familie. Während andere Brennereien mehrfach vom Bankrott bedroht den Eigentümer in regelmäßigen Abständen wechselten, konnten sich die McDougalls durch Umsicht und Geschäftssinn ihr Unternehmen bewahren. In 1887 wurde die Marke von 1 Mio. Liter Whisky jährlich überschritten, ein Höchststand, der seither nie wieder erreicht werden konnte, und der Name Ardbeg war auch weiterhin auf Erfolgskurs. Dennoch ließ man sich noch bis 1911 Zeit, bis der Name endlich markenrechtlich unter Schutz gestellt wurde.

 

In den Jahrzehnten danach geriet die kleine Brennerei zunehmend unter starken Druck, konnte eine Schließung, wenn sie auch nur zwischenzeitlich erfolgen sollte, jedoch bis auf Weiteres abwenden. 1959 aber war es mit der Selbständigkeit schließlich doch vorbei und der kanadische Konzern Hiram Walker wurde zunächst Teilhaber, übernahm den Betrieb ab 1977 ganz. 1983 musste die Destillerie aufgrund der schwierigen Marktsituation doch noch stillgelegt werden. Im Jahr 1989 wurde Ardbeg zwar wiedereröffnet, doch verzichtete man auf die Wiederinbetriebnahme der bislang angeschlossenen Mälzerei. Hiram Walker schien die Sache dennoch kaum mehr in den Griff zu bekommen und so wurde die Produktion 1996 einmal mehr eingestellt. Nicht einmal ein Jahr später wurde die Destillerie an McDonald & Muir verkauft. Im Oktober 2004 wechselte Ardbeg erneut den Besitzer und ist seither Teil von Moët-Hennessy-Louis-Vuitton S. A. (LVMH).

 

Das Wasser der Destillerie Ardbeg stammt aus dem Loch Iaran und dem Loch Uigeadail. Bezeichnend für Ardbeg-Whiskys ist ein sehr rauchiger und torfiger Geschmack, und ein Aroma, das aufgrund des hohen Phenolgehalts an Medizin erinnert. Viele Jahrgangsabfüllungen von Ardbeg sind zum Leidwesen vieler Whisky-Liebhaber nur noch schwer oder zum Teil überhaupt nicht mehr zu bekommen. Keiner der Ardbeg-Whiskys wird kältegefiltert, zudem werden überwiegend alte Bourbon-Fässer für die Reife verwendet. Darüber hinaus wird auf die Zugabe von Zuckerkulör als Farbstoff verzichtet. Die Abfüllung erfolgt oft in Fassstärke.


Produkte


Ardbeg Ten Years Old Islay Single Malt Scotch Whisky

10 Jahre gereift; alc. 46% vol.


Ardbeg Subernova Islay Single Malt Scotch Whisky

Ohne Altersangabe; regelmäßig erscheint eine neue limitierte Abfüllung dieses Whiskys; in Bezug auf Torf- und Rauchgehalt deutlich kräftiger als der Ten Years Old; der Alkoholgehalt variiert je nach Abfüllung


Ardbeg Corryvreckan Islay Single Malt Scotch Whisky

Benannt nach Europas größtem Meeresstrudel nahe der Insel Islay; ohne Altersangabe; kräftig und würzig im Geschmack; alc. 57,1% vol.


Ardbeg Blasda Islay Single Malt Scotch Whisky

Leicht und süß, mit geringem Phenolgehalt; ohne Altersangabe; alc. 40% vol.


Ardbeg Uigeadail Islay Single Malt Scotch Whisky

In Bourbon- und Sherryfässern gereift; benannt nach einer der Quellen der Destillerie (sprich: ugadel); ohne Altersangabe; alc. 54,2% vol.


Ardbeg Airigh Nam Beist Islay Single Malt Scotch Whisky

Die neueste Jahrgangsabfüllung aus dem Jahre 1990; benannt nach einem sagenhaften “Monsterhort” nördlich der Brennerei; ohne Altersangabe; alc. 46% vol.


Ardbeg Lord of the Isles Islay Single Malt Scotch Whisky

25 Jahre gereift; alc. 46% vol.


Ardbeg Single Cask 1375 Islay Single Malt Scotch Whisky

Aus dem Fass mit der Nummer 1375, in das dieser Whisky im Jahr 1975 eingefüllt worden ist; eine absolute Rarität; alc. 54% vol.


Weiterführende Links