Aperol

Aperol ist der Name einer italienischen Bitter-Marke aus der Stadt Padua.


Hintergrund

Die Marke wurde im Jahr 1919 von den Brüdern Luigi und Silvio Barbieri erfunden. Bereits 1880 hatte ihr Vater Giuseppe Barbieri in Padua eine Likörfabrik gegründet, welche eine der fortschrittlichsten ihrer Zeit war. Bei einer Messe in Padua im Jahre 1919 wurde der Likör erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, doch blieb der Erfolg zunächst aus. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg und der sich daran anschließenden Besatzung durch alliierte Truppen wurde die Marke auch über die Grenzen Italiens hinaus einigermaßen bekannt.

 

Traditionell mit nur 11% vol. hergestellt, musste der Alkoholgehalt von Aperol aufgrund der unterschiedlichen Landesverordnungen lange Zeit für den Export nach Deutschland auf 15% vol. angehoben werden. Der Hersteller Barbieri argumentierte jedoch, dass dadurch das Originalrezept stark verfälscht würde, wodurch Aperol dank einer Sondergenehmigung einige Zeit lang als einzige Bitter-Marke auch in Deutschland mit nur 11% vol. verkauft werden durfte. Seit der neuen, EU-weit geltenden Verordnung für Spirituosen aus dem Jahr 2009, wird Aperol nur noch mit 15% vol. angeboten. Die Marke ist seit 2003 Teil der Campari-Gruppe.

 

Aperol wird gerne mit dem gleichfalls aus Italien stammenden Campari-Bitter verglichen, doch ist Aperol weniger bitter, dafür süßer und mit niedrigerem Alkoholgehalt. Der leichte Likör eignet sich in Verbindung mit Schaumwein, Orangensaft oder in anderen Kombinationen (z. B. als Aperol-Sour) hervorragend als Aperitif. Die verstärkte Werbung der letzten Jahre hat ihn auch hierzulande allgemein bekannt gemacht und zu einem festen Bestandteil der Gastronomie werden lassen.


Produkte


Aperol Aperitivo Italiano

Hergestellt aus neutralem Alkohol, Rhabarber, Chinarinde, Enzian, Bitterorangen und aromatischen Kräutern; alc. 15% vol.


Weiterführende Links