Adler

Adler ist der Name einer deutschen Gin-Marke aus Berlin.


Hintergrund

Die Marke wurde im Jahr 2007 neu auf dem Markt eingeführt, doch ist das herstellende Unternehmen, die “Preußische Spirituosen Manufaktur”, schon wesentlich älter. In 1874 unter der Bezeichnung “Versuchsanstalt für das Brenngewerbe” im Berliner Stadtteil Wedding gegründet, war das Ziel der Einrichtung zunächst die wissenschaftliche Erforschung von Brenntechniken und die Analyse verschiedenster Alkoholika. U. a. versuchte man hier den Geheimnissen berühmter Spirituosen wie Cognac, Genever und Whisky auf die Spur zu kommen und ihre Besonderheiten systematisch zu ergründen. Aber auch die Nutzbarmachung von Spiritus für den Betrieb von Verbrennungsmotoren war ein Bestandteil der Forschungsarbeit. Später kam die Aus- und Weiterbildung von Destillateuren hinzu. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts produzierte man in der angeschlossenen Destillerie rund 40 Brände und Destillate für die regionalen Märkte.

 

Über viele Jahrzehnte hinweg scheinbar völlig in Vergessenheit geraten, wurde die Produktion eigener Destillate der Preußischen Spirituosen Manufaktur erst in jüngerer Zeit wieder wachgerüttelt. Dies ist vor allem dem wissenschaftlichen Direktor des Instituts für Gärungsgewerbe Prof. Dr. Ulf Stahl zu verdanken, der der geschichtlichen Bedeutung der Einrichtung gewahr wurde und den alten und äußerst seltenen Vakuumdestillierapparat aus dem Jahre 1924 wieder in Betrieb nahm. Unterstützt und ermutigt von seinem guten Freund, einem erfahrenen Barmann, machte er sich an die Entwicklung einer eigenen Gin-Marke, wobei sämtliche Arbeitsschritte, vom Extrahieren der verschiedenen Pflanzenessenzen, über die Destillation, bis hin zur Lagerung in Steingutgefäßen, weitgehend von Hand erfolgen. Seit 2007 wird der Berliner Gin in ausgesprochen kleinen Mengen angeboten.


Produkte


Adler Berlin Dry Gin

Aus Wacholderbeeren, Koriander, Ingwer, Lavendel und Zitronenschalen; zweifach im Vakuum destilliert; 3 bis 8 Monate in 500 bis 2000 Liter fassenden Steingutgefäßen gereift; die Flasche ist einer alten Apothekenflasche nachempfunden; alc. 42% vol. 


Weiterführende Links