Absolut

Absolut ist der Name einer schwedischen Wodka-Marke. 


Hintergrund

Die Marke wurde im Jahr 1879 von Lars Olsson Smith in Stockholm erfunden. Als Waise von Geburt an, kam Smith im Alter von 9 Jahren von seinem Geburtsort Âhus in Südschweden in die Kapitale Stockholm. Dort lernte er bereits mit 14 die Arbeit in einer Wodka-Brennerei kennen und begeisterte sich schnell für die dort verrichteten Tätigkeiten. Zudem entfachte seine Anstellung im Büro eines Handelshauses mit angeschlossener Reederei seinen natürlichen Geschäftssinn und ihm erschien fortan glasklar, womit er sich in Zukunft beschäftigen wollte.

 

Nach der Eröffnung einiger eigener Destillerien und langen Jahren der Forschung und des Strebens nach Perfektion, gelang Lars O. Smith 1879 im Alter von nunmehr 43 Jahren sein Meisterstück:  Auf Basis der bereits in 1831 von Robert Stein erfundenen Kontinuierlichen Destillation entwickelte er einen Wodka, der durch die mehrfache Destillation (Rektifikation) effizienter von Fuselstoffen befreit werden konnte und somit eine besonders hohe Reinheit aufwies. In Anbetracht dieser herausragenden Qualität nannte Smith sein Produkt “Absolut rent Bränvin”, was übersetzt nichts anderes bedeutet als “absolut reiner Branntwein”. Die schon bald darauf von der Kundschaft mit großer Begeisterung aufgenommene Marke, die zudem in der Form nach imitierten schwedischen Apotheken-Flaschen angeboten wurde, die eine gesundheitsfördernde Eigenschaft des Wodkas suggerieren sollte, verdrängte fast alle Konkurrenzmarken und machte ihren Erfinder extrem reich.

 

Smith, auch der “Spirituosenkönig” genannt, genoss seinen Reichtum und lebte fortan kaum weniger luxuriös als König Oscar I. von Schweden (1799 – 1859) selbst. Seine Macht und seinen Einfluss machte er sich außerdem zunutze, um andere Wodka-Marken, die zu damaliger Zeit auf den schwedischen Markt drängten, zu diskreditieren und rief sogar zu allgemeinen Boykotten gegen die entsprechenden Marken auf. Dies brachte naturgemäß die staatlichen Brennereien der Stadt Stockholm auf den Plan, mit denen er sich Zeit seines Lebens erbitterte politisch-rechtliche Scharmützel lieferte.

 

Ob es an Smith' verschwenderischem Lebensstil lag oder daran, dass der Staat ihm die Geschäfte zunehmend schwer machte, jedenfalls starb er trotz seines früheren Vermögens 1913 im Alter von 74 Jahren in völliger Armut. Nur 4 Jahre später wurde die schwedische Alkoholindustrie endgültig verstaatlicht und die neugegründete Vin & Sprit AB übernahm auch die zuvor so ausgesprochen erfolgreiche Marke “Absolut rent Bränvin”.

 

Unter der staatlichen Leitung wurde der Verkauf der Marke ausgeweitet und zunächst auf ganz Schweden ausgedehnt. Im Jahr 1979 wagte man schließlich den Sprung auf den überaus vielversprechenden US-Markt, der jedoch keineswegs leicht zu bewerkstelligen war. Wodka war hier als etwas typisch Russisches bekannt, schwedischer Wodka war für die Amerikaner doch eher ungewöhnlich und wurde skeptisch beäugt. Der auf dem Höhepunkt befindliche Kalte Krieg und eine konsequent durchgeführte Verjüngung der Marke, in deren Folge sie nur noch schlicht “Absolut” genannt wurde, brachten letzten Endes den gewünschten Erfolg. In den folgenden Jahrzehnten drängte V&S auch auf andere Märkte und exportierte in immer mehr Länder. Heute ist Absolut die drittgrößte Spirituosen-Marke der Welt, in 126 Ländern erhältlich und einer der bekanntesten und beliebtesten Wodkas überhaupt.



Für Absolut Vodka wird ausschließlich Winterweizen verwendet, welcher als besonders kräftig gilt und in Schweden aufgrund der klimatischen Bedingungen nur einmal im Jahr geerntet werden kann. Die einzige Produktionsstätte befindet sich heute ausgerechnet in dem kleinen Städtchen Âhus, dem Geburtsort von Lars Olsson Smith.


Produkte


Absolut Vodka

Nach der Rezeptur von 1879 mit alc. 40% vol.; auch erhältlich als Red bzw. seit 2010 als Absolut 100 mit alc. 50% vol.


Absolut Flavoured Vodka

Absolut-Vodka versetzt mit verschiedenen natürlichen Aromastoffen; erhältlich als Kurant (Schwarze Johannisbeere), Citron, Mandarin (Orange und Mandarine), Peppar (Pfeffer), Vanilia, Apeach (Pfirsich), Ruby Red (Grapefruit), Pears (Birne), Raspberri (Himbeere), Mango und Berri Açaí (Acai, Blaubeere und Granatapfel); alle alc. 40% vol.


Level Vodka

2004 speziell für die Szene-Gastronomie entwickelt; die Herstellung erfolgt aus Winterweizen sowohl im kontinuierlichen-, als auch im Pot-Still-Verfahren; alc. 40% vol.


Weiterführende Links