Aberlour

Aberlour ist der Name einer schottischen Whisky-Destillerie im gleichnamigen Ort Charlestown of Aberlour in der Region Speyside.


Hintergrund

Die erste Destillerie in unmittelbarer Nähe von Charlestown of Aberlour wurde im Jahr 1826 von James Gordon und Peter Weir gegründet. Nach einem verheerenden Brand gaben die beiden das Geschäft jedoch auf und erst 1879 wurde die Brennerei von James Flemming rund 1 Meile von der ursprünglichen Stelle entfernt wieder aufgebaut.

 

Flemming, der Sohn eines örtlichen Farmers, begann seine Karriere als Getreidehändler, wodurch er naturgemäß auch mit einigen Whisky-Brennern Kontakte knüpfte. Durch diese Geschäftsbeziehungen fühlte er sich schließlich ermutigt, ein Stückchen Land in Aberlour zu erwerben und dort eine neue Destillerie zu errichten, die er in weiten Teilen sogar selbst konstruierte. Ein Jahr nach Baubeginn konnte der erste Whisky gebrannt werden und die Geschäfte liefen zunächst gut. James Flemming verdiente genug Geld, um einige gemeinnützige Projekte zu finanzieren, darunter die Stadthalle, ein Hospital und eine Brücke.

 

Flemming gilt als der eigentliche Gründer der Aberlour-Destillerie, doch geriet er in späteren Jahren in finanzielle Schwierigkeiten und musste in 1892 an R. Thoren & Sons verkaufen. Ein weiteres Feuer im Jahre 1898, ausgelöst durch eine Explosion in einer angrenzenden Kornmühle, verzehrte nahezu alle Gebäude sowie den Großteil des Lagerbestands. Auch die neuen Eigentümer standen nun vor dem wirtschaftlichen Ruin und reichten das Zepter notgedrungen an Charles Doig of Elgin weiter, der sich um die Wiedererrichtung kümmerte. Die Brennerei war auch in späteren Jahren von regen Besitzerwechseln betroffen, von denen sich keiner mehr als ein paar Jahre halten konnte. Schließlich wurde sie 1974 von Pernod-Ricard  übernommen, ist seither vereint mit dem “House of Campbell”, welches mehrere Blended Whisky Marken vertreibt, und wird nun endlich wieder mit dauerhaftem wirtschaftlichen Erfolg betrieben.

 

Das Wasser der Brennerei stammt aus den Quellen am Ben Rinnes und wird vollkommen unbehandelt für die Produktion verwendet. Aberlour wird auch heute noch in den erhalten gebliebenen bzw. exakt rekonstruierten Pot Stills aus dem Jahre 1879 destilliert. Für die Reife werden überwiegend Sherry- und Bourbon-Fässer genutzt, in die jeweils etwa die Hälfte des aktuell produzierten Whiskys gefüllt wird. Nach der entsprechend Zahl an Jahren werden die Whiskys wieder zusammengeführt und erneut für viele Monate in Ruhe gelassen.


Produkte


Aberlour Single Highland Malt 10/12/16/18 Years Old

10, 12, 16 und 18 Jahre in Sherry- und Bourbon-Fässern gereift; alle alc. 43% vol.


Aberlour A'Bunadh

Ein Whisky, der nach dem Herstellungsverfahren des 19. Jahrhunderts produziert wird, d. h. er wird nicht kältegefiltert; ein “Cask Strength”, er wird also direkt nach der Fasslagerung unverdünnt mit einem Alkoholgehalt von 59,9% vol. abgefüllt.


Weiterführende Links