· 

Cups und ihre Geschichte

Cups und ihre Geschichte

Es ist mal wieder soweit, ein weiteres Buch verlässt meinen Schreibtisch um von Millionen Lesern auf der ganzen Welt innerhalb kürzester Zeit verschlungen zu werden. Ich sehe schon unzählige Seiten voller Fünf-Sterne-Rezensionen auf Amazon vor meinem geistigen Auge in einer nicht enden wollenden Scrollbewegung  dahingleiten, sodass sich augenblicklich Phantomschmerzen in meinem rechten Zeigefinger breit machen, der wie besessen das Rädchen meiner Computermaus bearbeitet um zum Ende dieser Flut an Lobpreisungen zu gelangen . . .

 

 

Zurück in der Realität muss ich zugeben, dass "Drinking Cups And Their Customs" doch ein recht eigenwilliges Werk ist und vermutlich nur eine überschaubare Anzahl an Lesern gewinnen wird. Während man sich bei Harry Johnsons "Bartenders Manual" lediglich über Spucknäpfe und die Verteufelung von Flaschenware wundern konnte, glänzt "Cups und ihre Geschichte" (ein passenderer deutscher Titel ist mir nicht eingefallen) mit einer Vielzahl an nur schwer übersetzbaren Gedichten, einem ungewohnten Sprachstil und der reihenweisen Erwähnung historischer Persönlichkeiten, die wohl selbst nur wenigen englischen Zeitgenossen einigermaßen vertraut gewesen sein dürften. Immerhin ist es den Autoren gelungen, sich mit ihrem poetischen Stil von der Masse der Barbücher abzuheben, auch erfährt man das ein oder andere interessante Detail über die Entstehung von Trinkpokalen und Cups, wobei letztere nach Auslegung der Autoren Henry Porter und George Roberts tatsächlich zu den ältesten Mixgetränken gezählt werden können und somit auch als die Vorläufer moderner Cocktails fungieren. Insgesamt ein durchaus interessantes Buch, dass allerdings nur sehr bedingt dem heutigen Zeitgeist und Geschmack befriedigen dürfte, also wohl eher ein Werk für Sammler und eingefleischte Bar-Nerds. 

 

 

Ab dem 08.05.2018 ist das Buch fünf Tage lang kostenlos im Kindle-Shop von Amazon erhältlich, danach wird der Preis für die elektronische Version dieser etwas mehr als 100 Seiten starken "Spezialliteratur" bei 1,99 € liegen. Hier geht es zum Link, wo auch gleich ein Blick ins Buch riskiert werden kann:

 

 

https://www.amazon.de/dp/B07CWDL8VJ

Kommentar schreiben

Kommentare: 0