· 

Die Titelfrage

Die Titelfrage

Drinking Cups And Their Customs

Die erste grobe Übersetzung von "Drinking Cups And Their Customs" ist so gut wie abgeschlossen. Obwohl das Buch deutlich dünner ist als Harry Johnsons Bartenders' Manual, so hat es mich doch vor unerwartete Herausforderungen gestellt: Zum einen neigen die Autoren gelegentlich zu einer recht poetischen Ausdrucksweise mit teilweise langen Sätzen, wovon sich ein besonders stolzes Exemplar über eine halbe Seite erstreckt. Zum anderen führen sie auch sehr gerne Zitate und Gedichte ins Feld, für die keine vorgefertigte deutsche Übersetzung existiert. Ein englisches Gedicht nun ins Deutsche zu übersetzen, sodass nicht nur der Sinn erhalten bleibt sondern auch die Reimform gewahrt wird, das hat meine Englischkenntnisse zum Teil bis aufs Äußerste strapaziert. Letztlich sah ich mich in einigen Fällen gezwungen, den Reim zu ignorieren und lediglich die Bedeutung wiederzugeben.

 

Doch nicht genug der Hindernisse bin ich nun noch auf eine weitere Schwierigkeit gestoßen, und zwar was den Buchtitel betrifft. Wörtlich könnte man ihn "Trinkbecher und ihre Gebräuche" übersetzen, doch bringt das gleich mehrere Probleme mit sich. Denn in dem Buch geht es eigentlich nicht um Trinkbecher, sondern um die Getränkekategorie der Cups. Nun halte ich es für problematisch das Wort "Cups" in seiner diesbezüglichen Bedeutung zu übersetzen, schließlich verwenden wir auch "Cocktail", "Longdrink" oder "Bowle" in der jeweiligen Ursprungsform. Weiterhin können Getränke natürlich keine Gebräuche besitzen, vielmehr bestehen gewisse Gebräuche in Zusammenhang mit Getränken. Wie nun also den Titel sinngemäß umdeuten, oder sollte ich ihn doch von Grund auf verändern? Vielleicht hat jemand eine Idee.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Chris (Sonntag, 25 März 2018 13:48)

    Hi Thomas, spontan fällt mir "Cups – und wie man sie trinkt" als möglicher Titel ein. Das setzt natürlich voraus, dass der potenzielle Leser weiß, was Cups in diesem Zusammenhang sind. Den Begriff im Titel auch noch irgendwie zu erklären, macht die Sache natürlich kniffliger. Aber vielleicht denke ich darüber in einem ruhigen Moment noch mal nach. Solche Ideen kommen sowieso immer nur, wenn man gerade mit etwas anderem beschäftigt ist :-) Weiterhin gutes Gelingen mit deinen Büchern und schöne Grüße aus Köln, Chris (von Schnaps.Blog)

  • #2

    Thomas Majhen (Montag, 26 März 2018 08:26)

    Hallo Chris, wahrscheinlich muss ich mich von dem Originaltitel ziemlich weit entfernen, damit was Vernünftiges dabei heraus kommt. Aber Du hast Recht, vielleicht sollte ich einfach nur auf den richtigen Moment warten und beim Staubsaugen oder Socken-Sortieren überkommt mich der entscheidende Geistesblitz - oder beim Ausprobieren eines dieser uralten Cup-Rezepte, von denen einige recht interessant klingen und Appetit machen. Beste Grüße, Thomas